Landkreis Neu-Ulm: Kontaminiertes Grundwasser: Darauf sollten Gärtner im Kreis Neu-Ulm achten.

0

Landkreis Neu-Ulm: Kontaminiertes Grundwasser: Darauf sollten Gärtner im Kreis Neu-Ulm achten.

Lösungsmittel haben das Grundwasser im Unteren Illertal verunreinigt. Bei der Nutzung von Haus- und Gartenbrunnen rät das Landratsamt Neu-Ulm zur Vorsicht.

Die Verunreinigung des Grundwassers bereitet den Gartenbesitzern im Landkreis Neu-Ulm Sorgen.

Aus Gartenbrunnen im Illertal zwischen Bellenberg und Neu-Ulm können immer noch Lösungsmittel im Grundwasser gefunden werden. Darauf weist das Landratsamt in seiner Lagebeurteilung hin, die es seit geraumer Zeit einmal im Jahr herausgibt.

Die Firmengrundstücke eines früheren Großreinigungsbetriebes in Bellenberg und der Sendener Uhrenmanufaktur belasten das Grundwasser weiterhin mit halogenierten Kohlenwasserstoffen wie Tetrachlorethen (PER) und Trichlorethen (TRI).

Kontamination: Diese Neu-Ulmer Orte sind kontaminiert.

Laut Landratsamt liegen die Werte in Bellenberg, Vöhringen, Gerlenhofen und Ludwigsfeld derzeit auf einem niedrigen Niveau. Höhere Konzentrationen sind nur im Stadtgebiet von Senden zu finden. Zur Erntezeit sollten daher Gemüse- und Obstpflanzen in den betroffenen Gebieten nicht mit Brunnenwasser bewässert oder gewaschen werden. Leitungswasser aus der öffentlichen Wasserversorgung ist dagegen nicht verunreinigt und kann ohne Einschränkung verzehrt werden. Das Wasser der Badeseen ist ebenfalls unbelastet. Dieses Argument hat das Landratsamt Neu-Ulm vorgebracht.

Die zuständige Abteilung “Wasserrecht und Bodenschutz” im Landratsamt orientiert sich bei der Beurteilung der Situation an dem strengen Grenzwert für Trinkwasser, “weil es keinen gesonderten Grenzwert für das Tränken oder Abwaschen mit Brunnenwasser gibt”, erklärt Abteilungsleiter Gerhard Wieser.

In folgenden Gebieten des Landkreises wird der Grenzwert nach der Trinkwasserverordnung für halogenierte Kohlenwasserstoffe von zehn Mikrogramm pro Liter Wasser noch überschritten.

Bellenberg: Im Bereich westlich der Bachstraße und nördlich des Mühlbachs liegen die Werte zwischen 85 und 13 Mikrogramm pro Liter Wasser.

Vöhringen: Im Stadtgebiet westlich der Bahnlinie Ulm – Kempten, bis zu 14 Mikrogramm pro Liter Wasser.

Senden: Im Stadtgebiet nördlich der Erich-Rittinghaus-Straße zwischen der Kemptener Straße und der Bahnlinie Ulm –

Share.

Leave A Reply