Landkreis Neu-Ulm: Corona-Daten im Landkreis Neu-Ulm: Die Fallzahlen wurden nach unten korrigiert.

0

Landkreis Neu-Ulm: Corona-Daten im Landkreis Neu-Ulm: Die Fallzahlen wurden nach unten korrigiert.

Der aktuelle Corona-Status wird täglich vom Landratsamt Neu-Ulm gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz hat bereits 16,0 Prozent erreicht.

Die Fallzahlen im Landkreis Neu-Ulm wurden erneut nach unten korrigiert.

Am 18. Juni

Zum zweiten Mal in Folge ist die Coronavirus-Fallzahl im Landkreis Neu-Ulm nach unten korrigiert worden. Wie das Landratsamt Neu-Ulm mitteilt, werden derzeit Datenanpassungen bei den absoluten Fallzahlen für das Coronavirus vorgenommen. Die Fälle von Anfang März bis Mitte Mai 2021 werden noch einmal auf wahrscheinliche Meldedoppelungen überprüft. Hintergrund ist ein Software-Update, das Mitte Mai 2021 in Betrieb genommen wurde. Dies hat keinen Einfluss auf die Berechnung der aktuellen Sieben-Tage-Inzidenz, da immer die bestätigten Fälle der letzten sieben Tage im Bezirk als Ausgangspunkt genommen werden.

Die aktuelle Inzidenz beträgt 16,0, und die Gesamtzahl der bestätigten Fälle, die seit Beginn der Corona-Pandemie aufgezeichnet wurden, wurde bis Freitag auf 7713 angepasst. Aufgrund der bestätigten Fälle befinden sich derzeit 98 Personen in Quarantäne. Zwei weitere Menschen sind an den Folgen von Corona gestorben, womit sich die Gesamtzahl der Toten auf 117 erhöht. Von der Quarantäne betroffen sind derzeit neun Klassenzimmer an sechs Schulen (Illertissen, Neu-Ulm, Senden), eine Betreuung in Kindergärten ist nicht möglich.

Im Raum Neu-Ulm gilt seit heute eine Sieben-Tage-Regelung mit weniger als 50 Fällen.

Mittwoch, 17. Juni

Seit Beginn der Pandemie ist die Gesamtzahl der Corona-Fälle im Landkreis Neu-Ulm zurückgegangen; der Grund dafür sind laut Landratsamt aktuelle Datenbereinigungen. Diese werden regelmäßig durchgeführt, um zum Beispiel doppelt erfasste Fälle zu korrigieren. Das Ergebnis: Es gibt jetzt 7719 bestätigte Fälle, zwei weniger als am Mittwoch. Damit ist die Sieben-Tage-Inzidenz auf 27,4 Prozent gesunken. Für 116 bestätigte Fälle gilt derzeit eine Quarantäne. Seit Beginn der Epidemie ist die Zahl der VSR-Todesfälle mit 115 konstant geblieben. Von den Quarantänemaßnahmen sind neun Klassen an sechs Schulen (Illertissen, Neu-Ulm und Senden) betroffen, nicht aber Kindertagesstätten.

Im Landkreis Neu-Ulm treten am Freitag neue Regeln in Kraft, die auf die geringeren Vorfälle zurückzuführen sind.

Dienstag, 16. Juni

Die nächste Stufe der Lockerungen ist da: Nachdem die Inzidenz im Landkreis Neu-Ulmam sechsten Tag in Folge unter 50 gefallen ist, treten am Freitag neue Richtlinien in Kraft. Am Mittwoch lag der Inzidenzwert bei 35,4, so das Robert-Koch-Institut. Im Vergleich zum Vortag waren es 21… Dies ist eine gekürzte Version der Information. Lesen Sie eine andere Nachricht weiter.

Share.

Leave A Reply