Landkreis Landsberg: Mehr Traktor- und Fahrradkooperation im Landkreis Landsberg

0

Landkreis Landsberg: Mehr Traktor- und Fahrradkooperation im Landkreis Landsberg

Spätestens, wenn die Erntesaison beginnt, werden die Feldwege im Landkreis wieder verstopft sein. Der Bayerische Bauernverband hat eine Kampagne gestartet, die für mehr Rücksichtnahme wirbt.

Im Landkreis Landsberg gibt es mehr Zusammenarbeit zwischen Traktoren und Fahrrädern.

Nicht nur wegen der Corona sind im Sommer viele Radler unterwegs. Die Menschen auf zwei Rädern hingegen suchen sich Wege abseits der ausgetretenen Pfade. Landwirte und ihre Traktoren hingegen sind anfällig für Zusammenstöße. Im Landkreis Landsberg hat der Bayerische Bauernverband eine neue Aktion gestartet, allen voran die Stadt Pürgen.

Der asphaltierte Wirtschaftsweg führt aus Pürgen heraus, durch die Felder und unter der Umgehungsstraße hindurch. Er ist bei Radfahrern beliebt und für Landwirte lebenswichtig. Mit einem Piktogramm mit Buchstaben werden nun beide Seiten zu mehr Rücksichtnahme aufgefordert. Der ADFC, der Bauernverband, der Landkreis Landsberg und die Gemeinde Pürgen haben das neue Zeichen “eingeweiht”.

Der ADFC ist für die Durchsetzung der Verhaltensnormen zuständig.

Das Problem, dass Landmaschinen mit Radfahrern kollidieren, sei längst erkannt, so Martin Baumeister, Vorsitzender des ADFC Landsberg. “Wir wollen damit das Radfahren noch sicherer machen”, sagte er und merkte an, dass ihm kein schwerwiegender Vorfall bekannt sei, der die Aktion ausgelöst habe. Der ADFC hat besondere Verhaltensregeln erlassen, zu denen gehört, dass “auf einer durchgehend engen Straße gegenseitige Rücksichtnahme erforderlich ist.

Und genau an diese Rücksichtnahme solle das Piktogramm erinnern, erklärte Pürgens Bürgermeister Wilfried Lechler. “Es soll ein gutes Miteinander und nicht gegeneinander sein”, sagte das Gemeindeoberhaupt, das sich freute, in dieser Sache Vorreiter sein zu können. “Eigentlich”, so sein Stellvertreter Simon Bernauer, sollte dies eine Selbstverständlichkeit sein, “aber wir geben wieder einen kleinen Denkanstoß.”

Vorlage soll an Kommunen im Landkreis Landsberg ausgegeben werden

Wie Thomas Kölbl, Geschäftsführer des Bauernverbandes im Landkreis Landsberg, erklärte, soll die Vorlage für das Piktogramm an die Gemeinden weitergegeben werden. Derzeit wird es noch in Pürgen verwendet, da weitere Wege markiert werden sollen, könnte die nächste Gemeinde die Vorlage übernehmen.

Lesen Sie auch

 

Share.

Leave A Reply