Landkreis Günzburg: Die Inzidenz der koronaren Herzkrankheit ist im Landkreis Günzburg wieder über 50 Prozent gestiegen.

0

Landkreis Günzburg: Die Inzidenz der koronaren Herzkrankheit ist im Landkreis Günzburg wieder über 50 Prozent gestiegen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Günzburg stieg von 48,0 am Sonntag auf 52,0 am Montag. Die aktuellen Corona-Zahlen sehen so aus.

Die Häufigkeit der Korona ist im Landkreis Günzburg auf 50 Prozent angestiegen.

Der Stand der Korona zum 14. Juni ist wie folgt:

Es ist immer noch ein ständiges Hin und Her mit dem Sieben-Tage-Fall im Landkreis Günzburg. Nachdem die Zahl laut Robert-Koch-Institut über das Wochenende unter 50 gefallen ist, liegt sie am Montag wieder bei 52,0. Die Zahl der Fälle liegt nun bei 6922, die Zahl der Todesfälle bei 110.

Im Vergleich zu den anderen Landkreisen schneidet der Landkreis Günzburg weiterhin schlecht ab. Wie lauteten die aktuellen Zahlen zu Wochenbeginn? Heidenheim 36,2, Dillingen 23,8, Augsburg 15,4, Neu-Ulm 41,1, Unterallgäu 43,3, Alb-Donau-Kreis 23,8, Neu-Ulm 41,1, Unterallgäu 43,3, Alb-Donau-Kreis 23,8, Neu-Ulm 41,1, Unterallgäu 43,3, Alb-Donau-Kreis 23,8,

Auf der Intensivstation des Bezirkskrankenhauses Günzburg standen am Montag zehn Betten zur Verfügung, von denen sieben belegt waren, eines davon mit einem beatmeten Corona-Patienten. Auf der Isolierstation befanden sich drei Covid-Patienten. In Krumbach standen acht Intensivbetten zur Verfügung, von denen drei belegt waren und keines mit einem Corona-Patienten belegt war. Auf der Isolierstation befanden sich vier Covid-Patienten.

Die neuesten Nachrichten von Corona, Stand 13. Juni

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Günzburg ist wieder rückläufig und lag am Sonntag bei 48,0, wobei 6916 Fälle vom Robert-Koch-Institut dokumentiert wurden. Die Zahl der Todesopfer liegt nach wie vor bei 110. In den umliegenden Landkreisen scheint sich die Situation zu entspannen, dort wurden am Sonntag folgende Fälle gemeldet: Neu-Ulm 47,4, Unterallgäu 42,0, Alb-Donau-Kreis 28,9, Heidenheim 46,7, Dillingen 25,9, Augsburg 19,3.

Auf der Intensivstation des Bezirkskrankenhauses Günzburg standen am Sonntag 10 Betten zur Verfügung, von denen fünf belegt waren, eines davon mit einem beatmeten Corona-Patienten. Auf der Isolierstation befanden sich zwei Covid-Patienten. In Krumbach standen acht Intensivbetten zur Verfügung, von denen zwei belegt waren, aber keines mit einem Corona-Patienten. Auf der Isolierstation befanden sich fünf Covid-Patienten.

Corona aktuell, Stand: 11. Juni:

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Günzburg steigt zum Ende der Woche weiter an und erreichte am Freitag mit acht neuen Corona-Fällen einen Wert von 58,3. In der Datenbank des Robert-Koch-Instituts sind derzeit 6905 Fälle erfasst. Die Zahl der Todesfälle liegt nach wie vor bei 110.

Die Inzidenz liegt bei sieben Tagen: In den umliegenden Bezirken sieht es besser aus.

In den angrenzenden Landkreisen scheint sich die Lage zu entspannen: Am Freitag wurden folgende Fälle gemeldet: Neu-Ulm 50,8, Unterallgäu 43,3, Alb-Donau-Kreis 29,4, Heidenheim 49,0, Dillingen 30,0 und Augsburg 19,7.

Auf der Intensivstation des Bezirkskrankenhauses Günzburg standen am Freitag zehn Betten zur Verfügung, von denen sechs belegt waren… Dies ist eine gekürzte Version der Information. Lesen Sie eine andere Meldung weiter.

Share.

Leave A Reply