Endlich vereint!

Das Schicksal führte Zoran Barisic und Didi Kühbauer schon als Spieler beim zusammen, als Trainer standen sie sich als Gegner gegenüber.

Doch nun dürfen sie zusammen für den Erfolg ihres Herzensklubs sorgen. Eine ungewohnte Situation, schließlich ist Barisic nun der Vorgesetzte seines besten Freundes.

Trotzdem sind beide bemüht, ihr einwandfreies privates Verhältnis in den Hintergrund zu kehren und ihre beruflichen Ziele in den Mittelpunkt zu stellen.

“Wir müssen ein Ziel verfolgen und an einem Strang ziehen. Die Freundschaft wird immer bestehen, egal wie es läuft”, gibt Kühbauer zu. Gleichzeitig verspricht er aber auch, dass es durchaus hitzig werden könnte – Freundschaft hin oder her.

Obwohl Kühbauer schon vor kurzem einmal LAOLA1 bestätigte, dass er und “Zoki” seit ihrem Kennenlernen einen ähnlichen Zugang zum Fußball haben und durchaus auf einer Wellenlänge liegen, wird es unterschiedliche Meinungen geben, die es auszudiskutieren gibt.

loading...