Krumbach: Entwicklung des ländlichen Raums Ludger Klinge ist der neue Stellvertreter, so Krumbach.

0

Krumbach: Entwicklung des ländlichen Raums Ludger Klinge ist der neue Stellvertreter, so Krumbach.

In der Geschäftsstelle Krumbach hat es einen deutlichen Personalwechsel gegeben. Marion Müller-Friedel ist zur neuen Personalleiterin ernannt worden.

Ludger Klinge ist der neue Stellvertreter für die ländliche Entwicklung in Krumbach.

Das Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben hat mit Ludger Klinge einen neuen stellvertretenden Leiter. Der Oberbaudirektor folgt auf Wilhelm Preißinger, der vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten berufen wurde. Klinge ist seit 2014 als Leiter der Abteilung “Ländliche Entwicklung und Dorfentwicklung” der Krumbacher Behörde für die Landkreise Augsburg, Aichach-Friedberg, Dillingen, Donau-Ries und Günzburg tätig. Er ist gebürtiger Westfale und hat an der Universität Münster Geodäsie studiert. Krumbach ist der Wohnort von Klinge.

Wie lautet der Titel des neuen Personalchefs?

Regierungsdirektorin Marion Müller-Friedel wird künftig die Abteilung “Zentrale Dienste” leiten. Sie ist auch die neue Personalleiterin für die 160 Mitarbeiter. Es ist das erste Mal in der 70-jährigen Geschichte des Amtes Krumbach, dass eine Juristin in der Führungsriege der Behörde tätig ist. Im Stauden ist die Abteilungsleiterin zu Hause. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Augsburg absolvierte sie ihr Referendariat am Oberlandesgericht München. Müller-Friedel kam im März 2000 zum Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben, wo sie zuvor als Leiterin der Abteilung “Recht” tätig war.

Derzeit betreut das Amt für Ländliche Entwicklung rund 300 Dorferneuerungs- und Flurbereinigungsverfahren. Zu den Hauptaufgaben des Amtes gehören die Verbesserung der Umwelt- und Lebensqualität in den Gemeinden und Dörfern sowie die Erhaltung und Gestaltung der Kulturlandschaft. (AZ)

Share.

Leave A Reply