Krumbach: Die Kindertagesstätte St. Gabriel in Niederraunau erhält 323.000 Euro aus Krumbach.

0

Krumbach: Die Kindertagesstätte St. Gabriel in Niederraunau erhält 323.000 Euro aus Krumbach.

Der Freistaat Bayern hat der Stadt Krumbach 323.000 Euro für den Ausbau der Kindertagesstätte in Niederraunau zur Verfügung gestellt. Die Mittel werden durch einen Zuschuss bereitgestellt.

Die Kindertagesstätte St. Gabriel in Niederraunau erhält von Krumbach 323.000 Euro.

Der Ausbau von Kindertagesstätten in Bayern geht weiter. Die Staatsregierung unterstützt die Kommunen beim Ausbau der Betreuungsangebote für Kinder unter sechs Jahren. Die Gemeinde Krumbach wird sich mit 323.000 Euro an der Kindertagesstätte St. Gabriel in Niederraunau beteiligen.

Kommunen, die Geld aus dem Sonderinvestitionsprogramm erhalten, bekommen einen Bonus von 35 Prozent auf ihren normalen Haushalt. Dem Landkreis Günzburg hat das jetzt geholfen. Bayerns Familienministerin Carolina Trautner sagt: “Wir bauen eine bedarfsgerechte Kita auf und unterstützen die Kommunen kräftig.” Mein Ziel ist es, dass Familien den Zugang zu der von ihnen gewünschten Kinderbetreuung erhalten. Ich freue mich, dass die Kindertagesstätte St. Gabriel in Niederraunau um 32 Betreuungsplätze erweitert wird. Dafür stellt der Freistaat der Gemeinde einen Zuschuss von 323.000 Euro zur Verfügung.”

Nicht nur in Krumbach investiert der Freistaat in die Kinderbetreuung.

“Bereits seit 2008 unterstützt der Freistaat die Kommunen mit zusätzlichem Geld für den Ausbau der Kinderbetreuung”, so der Minister über das Sonderinvestitionsprogramm. Wir tragen damit den veränderten Bedürfnissen der Familien sowie den steigenden Geburtenzahlen Rechnung. Mehr als 1,3 Milliarden Euro hat der Bund dafür bereitgestellt. Hinzu kommen 846 Millionen Euro an Bundesmitteln, die komplett an die Kommunen gehen.”

Im aktuellen 4. Sonderinvestitionsprogramm sind die Bundesmittel auf 178 Millionen Euro und die Landesmittel auf 417 Millionen Euro aufgestockt worden. Damit werden rund 73.500 Betreuungsplätze für Kinder bis zum Alter von sechs Jahren gefördert. Auch nach dem Auslaufen des vierten Sonderinvestitionsprogramms setzt der Freistaat auf den Ausbau der Kindertagesstätten. Der Schwerpunkt liegt derzeit auf der Erhöhung der Zahl der Betreuungsplätze an Grundschulen. Der Freistaat wird sich weiterhin an der Finanzierung der Kommunen im vorschulischen Bereich nach dem Bayerischen Finanzausgleichsgesetz beteiligen. Die qualifizierten Kosten werden je nach Finanzkraft der Kommune mit bis zu 80 %, unter Umständen sogar bis zu 90 % erstattet. Ministerin Trautner: “Die Gelder sollen besser für den Ausbau der Kinderbetreuung eingesetzt werden.” Wir haben aber einen hohen Anspruch an die Qualität der Kindertagesstätten in ganz Bayern. Deshalb liefern wir auch… Dies ist eine komprimierte Version der Daten. Lesen Sie weiter in einem anderen Bereich der News.

Share.

Leave A Reply