Kommentar: Die Barfüßerkirche benötigt wegen teurer Renovierungen sofortige Hilfe

0

Kommentar: Die Barfüßerkirche benötigt wegen teurer Renovierungen sofortige Hilfe

In der Barfüßerkirchengemeinde in Augsburg stehen umfangreiche Renovierungsarbeiten an. Aus eigener Kraft wird sie diese nicht bewältigen können.

Kostspielige Renovierung: Die Barfüßergemeinde ist dringend auf Hilfe angewiesen.

Risse in den Wänden der Barfüßerkirche wurden in den letzten Jahren schon mehrfach repariert. Der Übeltäter, so wurde nun in den letzten Monaten festgestellt: das marode Mauerwerk des Hinteren Lechs, der unter den Gärten verläuft und offenbar nie saniert wurde. Auf die Gemeinde und ihre Pfarrerin Gesine Beck kommen nun enorme Kosten zu, die sie ohne fremde Hilfe nicht decken können. Daher ist sie nun auf die Zuwendung vieler Menschen angewiesen.

Die Barfüßerkirche ist eines der geschichtsträchtigsten Gotteshäuser in Augsburg.

Mehrere prominente Beispiele zeigen, wie gut solche Projekte funktionieren können, wenn die Stadtgesellschaft eingebunden ist: Als die Annakirche vor einigen Jahren renoviert werden musste, wurde ein Förderkreis erfinderisch, warb um großzügige Einzelspender, veranstaltete Benefizveranstaltungen und verkaufte Souvenirs, um Geld für das Projekt zu sammeln. Der Augsburger Zoo ist ein weiteres Beispiel. Der Freundeskreis des Zoos hat bisher stolze fünf Millionen Euro für Projekte gesammelt. Rund 900.000 Euro fließen in den Neubau der Elefantenanlage, etwa 800.000 Euro in die Sanierung der Schimpansenanlage.

Dieses Engagement ist auch für die Barfüßerkirche, eines der historischsten Gotteshäuser Augsburgs, erforderlich. Es wäre gut, wenn Pfarrer Beck nicht so viel Zeit mit der Suche nach ehrenamtlichen Helfern verbringen müsste, sondern einen Freundeskreis aufbauen würde, der der Gemeinde in diesen schweren Zeiten zur Seite stehen könnte.

Lesen Sie mehr über Statikfragen: Der Baugrund der Barfüßerkirche gibt nach

Share.

Leave A Reply