Kellmünz: Filmreife Szenen: Polizisten setzen einer illegalen Party in Kellmünz ein Ende.

0

Kellmünz: Filmreife Szenen: Polizisten setzen einer illegalen Party in Kellmünz ein Ende.

In Kellmünz gab es eine rechtswidrige Party mit mindestens 50 Personen. Als die Polizisten eintrafen, soll es “filmreife Szenen” gegeben haben.

Szenen wie aus einem Film: Polizisten haben in Kellmünz eine illegale Party beendet.

In der Nacht von Freitag auf Samstag beendete die Polizei in Kellmünz eine illegale Party, an der mindestens 50 Personen teilnahmen. Bei dem Einsatz sollen sich Szenen wie in einem Film abgespielt haben.

Wie der Illertisser berichtet, wurde die Polizei zunächst gerufen, weil angeblich mehrere Pkw und Motorroller auffällig an der Örtlichkeit vorbeigefahren waren. Die Polizeibeamten stellten aufgrund eigener Angaben eines der genannten Autos in einer Hofeinfahrt im Bereich der Arnold-Butzbach-Straße fest. Das Licht blieb im Fahrzeug an, der Motor war jedoch abgestellt worden.

Als die Polizisten eintreffen, zerstreuen sich 40 Personen in alle Richtungen.

Als die Polizisten eintrafen, um zu ermitteln, entdeckten sie eine Party auf dem Gelände mit mindestens 50 Gästen. Etwa 40 Personen sollen in alle Richtungen geflüchtet sein, als sie die Polizeibeamten bemerkten. Sie sollen in die nahegelegenen Felder geflüchtet sein.

Nach Angaben der Behörden konnten zehn Tatverdächtige im Alter von 16 bis 18 Jahren, mehrheitlich aus dem Raum Ulm / Neu-Ulm, festgenommen werden. Die bestehenden Richtlinien zum Infektionsschutz seien praktisch nicht befolgt oder berücksichtigt worden.

Junge Männer und Frauen versteckten sich in leeren Schränken

Die Beamten sollen sich teilweise filmreife Szenen geboten haben. Die jungen Männer und Frauen sollen sich in leeren Schränken in dem derzeit unbewohnten Anwesen versteckt haben.

Einen Verantwortlichen für die Party konnte die Polizei vorerst nicht ausfindig machen. Die Ermittlungen würden fortgesetzt. Die Beamten beendeten das Treiben und sprachen Platzverweise aus. Das leerstehende Wohnobjekt wurde entsprechend gesichert.

Partybesucher lassen ihre Handys liegen

Nach Angaben der Polizei hatten mehrere der unbekannten Partybesucher ihre Wertsachen zurückgelassen. So wurden diverse Smartphones zur Eigentumssicherung in amtlichen Gewahrsam genommen. Die Besitzer konnten diese jedoch gegen einen Nachweis bei der Polizeiinspektion Illertissen abholen.

Eine Befragung in der näheren Umgebung der Örtlichkeit soll ergeben haben, dass es wohl nicht die erste Party dieser Art war. Bislang wurden zehn Verfahren wegen einer Ordnungswidrigkeit… Hier eine kurze Zusammenfassung. Lesen Sie eine weitere Meldung.

Share.

Leave A Reply