Press "Enter" to skip to content

Kaschmir: 2 Militante, “Adjutant” bei Schießerei getötet

SRINAGAR, Jammu und Kashmir

Zwei Militante und ihr “Mitarbeiter” wurden am Samstagmorgen bei einem Schusswechsel mit den Regierungstruppen im von Indien verwalteten Kaschmir getötet, teilte die Polizei mit.

Die Schießerei, die zweite in Südkaschmir seit Freitagabend, brach zwischen den Regierungstruppen und den Militanten aus, als sich die Menschen in der Region auf „Suhoor“ vorbereiteten – eine frühe Mahlzeit, die die Muslime vor dem Fasten zu sich nahmen.

Die Begegnung begann, als gemeinsame Kräfte im Goripora-Gebiet von Awantipora, Distrikt Pulwama, nach einer Eingabe über die militante Präsenz eine Sperr- und Suchoperation durchführten.

“Als sich die Streitkräfte auf das verdächtige Gebiet konzentrierten, feuerten versteckte Militante auf Sicherheitskräfte und wurden dann zurückgewiesen, was eine Begegnung auslöste”, sagte ein Polizeibeamter.

Der Generalinspekteur der Polizei, Kashmir Vijay Kumar, sagte: “Zwei nicht identifizierte Terroristen und ein Hardcore-Mitarbeiter von Terroristen wurden getötet, und die Suche geht weiter.”

Am Freitagabend wurden zwei nicht identifizierte Militante in der Region getötet, als sie versuchten, zusammen mit einem Polizisten zu fliehen, den sie wenige Minuten zuvor aus seinem Haus im Bezirk Kulgam entführt hatten.

Der entführte Polizist wurde gerettet, während ein anderer beim Schusswechsel verletzt wurde.

Bisher wurden in diesem Jahr mindestens 50 Militante und 17 Regierungstruppen in der mehrheitlich muslimischen Region in über 28 Schießereien mit den indischen Streitkräften getötet.

Anfang dieses Monats wurden 10 Militante und sechs indische Soldaten bei vier verschiedenen Vorfällen innerhalb von 10 Tagen getötet.

Umstrittene Region

Kaschmir wird teilweise von Indien und Pakistan gehalten und beide in vollem Umfang beansprucht. Ein kleines Stück Kaschmir wird auch von China gehalten.

Seit ihrer Teilung im Jahr 1947 haben die beiden Länder drei Kriege geführt – 1948, 1965 und 1971 – zwei davon um Kaschmir.

Einige Kashmiri-Gruppen in Jammu und Kashmir haben gegen die indische Herrschaft für die Unabhängigkeit oder die Vereinigung mit dem benachbarten Pakistan gekämpft.

Nach Angaben mehrerer Menschenrechtsorganisationen sind seit 1989 Tausende Menschen bei dem Konflikt in der Region ums Leben gekommen.