Jones fordert das RA-Board auf, Castle zu folgen

0

Der frühere Wallabies-Trainer Alan Jones sagte, der Vorstand von Rugby Australia sollte der Geschäftsführerin Raelene Castle aus der Tür folgen.

Der Sydneyer Sender Jones war seit ihrer Ernennung vor etwas mehr als zwei Jahren unerbittlich in seiner Kritik an Castle und fuhr am Freitag fort und sagte, sie hätte den Job überhaupt nicht bekommen sollen.

Castle trat am Donnerstagabend von ihrem Posten zurück, nachdem sie die Unterstützung des RA-Vorstands verloren hatte.

“Es ist ein Termin, der nicht hätte vereinbart werden dürfen”, sagte Jones im 2-GB-Radio.

„Sie weiß nichts über das Spiel.

“Es ist, als würde man jemanden zum ersten Geiger im Sydney Symphony Orchestra machen, der keine Musik lesen kann.”

Jones, der zwischen 1984 und 1987 australischer Trainer war, sagte, der RA-Vorstand müsse die Verantwortung für die Entscheidungen von Castle übernehmen und auch auf ihre Schwerter fallen.

Er kritisierte insbesondere die Entlassung des letzten Jahres und den darauf folgenden kostspieligen Rechtsstreit mit dem Wallabies-Superstar Israel Folau sowie die Fehler des Testteams bei der Weltmeisterschaft 2019 in Japan.

Eine Kohorte ehemaliger Wallabies-Kapitäne hat diese Woche einen Brief mitunterzeichnet, in dem sie die RA-Führung auffordern, beiseite zu treten.

“All diese Dinge wurden vom Vorstand gebilligt”, sagte Jones.

“Mit der Abfahrt von Raelene Castle bekommst du keine klare Luft. Das ganze Kit und Caboodle müssen gehen, darüber haben die Wallaby-Kapitäne geschrieben.

“Und nur so werden Sponsoren zurückkehren, die Öffentlichkeit wird zurückkehren.” Nur so kann die Glaubwürdigkeit wieder hergestellt werden. “

Share.

Comments are closed.