Johannes Rosenberger vom TSV Niederraunau hat den Verein verlassen.

0

Johannes Rosenberger vom TSV Niederraunau hat den Verein verlassen.

Ein junger, exzellenter Handballer aus dem Landkreis Günzburg hat den Regionalligisten verlassen. Warum hat sich der talentierte Handballer für den SC Vöhringen entschieden?

Der TSV Niederraunau verliert Johannes Rosenberger.

Der TSV Niederraunau hat mit Johannes Rosenberger einen jungen, talentierten Handballer verloren, der künftig für den württembergischen Verbandsligisten SC Vöhringen (Kreis Neu-Ulm) spielt.

In Niederraunau habe ich als Achtjähriger angefangen.

Der bald 21-jährige Student der Wirtschaftspsychologie begann sein Studium beim TSV Niederraunau, als er acht Jahre alt war. Danach ging er über die bekannte Talentschmiede des Traditionsvereins. Zwei Jahre lang gehörte er zum Stamm der A-Jugend-Bundesligamannschaft des VfL Günzburg. Die letzten beiden Spielzeiten verbrachte er in der bayerischen Landesliga beim TSV Niederraunau.

“Mein Lebensmittelpunkt hat sich verändert, daher war ein Wechsel, auch aus sportlichen Gründen, die richtige Entscheidung”, so Rosenberger über seine Beweggründe.

Der Neuzugang hat nach Ansicht der Trainer viel Potenzial.

Der 21-Jährige passt laut dem Vöhringer Trainergespann Möller/Stegmann wunderbar in das überwiegend junge Vöhringer Team. “Er steigert seine Qualität als defensivstarker Spieler auf der halblinken Position spürbar.” (rfu)

Share.

Leave A Reply