Italienisches Kreuzfahrtschiff in Japan angedockt hat 14 weitere…

0

Tokio (ots / PRNewswire) – Vierzehn weitere Fälle von Coronavirus-Infektionen wurden auf einem italienischen Kreuzfahrtschiff bestätigt, das zur Reparatur in der japanischen Präfektur Nagasaki angedockt wurde. Damit sind es mindestens 48, teilte der öffentlich-rechtliche Sender NHK am Donnerstag mit.

Bis Mittwoch hatten 34 Besatzungsmitglieder an der Costa Atlantica positiv auf das neue Coronavirus getestet und Bedenken hinsichtlich der Auswirkungen auf die lokale Gemeinschaft geäußert.

Die Präfektur Nagasaki wird laut NHK ab 10:30 Uhr (01:30 GMT) eine Pressekonferenz abhalten.

Die Infektionen an der Costa Atlantica ereignen sich nach den Fällen auf der Diamond Princess in Yokohama vor zwei Monaten, bei denen mehr als 700 infiziert waren, obwohl diesmal nur Besatzungsmitglieder an Bord waren.

Das italienische Kreuzfahrtschiff befördert 623 Besatzungsmitglieder und keine Passagiere, haben Beamte gesagt. (Berichterstattung von Kaori Kaneko; Redaktion von Chang-Ran Kim und Muralikumar Anantharaman)

Share.

Comments are closed.