Press "Enter" to skip to content

Im großen Stil Wahlplakate in Eggenfelden beschädigt

In Eggenfelden (Lkr. Rottal-Inn) sind im großen Stil Wahlplakate beschmiert worden. Der oder die Täter haben dabei die Plakate aller fünf zur Wahl stehenden Listen mit schwarzer und roter Farbe verunstaltet.

Einen Tag nachdem sie aufgestellt wurden, sind viele Wahlplakate im gesamten Stadtgebiet von Eggenfelden im Kreis Rottal-Inn schon beschädigt worden. Wie ein Polizeisprecher auf Anfrage des Bayerischen Rundfunks bestätigt, sind die Plakate aller fünf Listen betroffen. Sie wurden mit schwarzer oder roter Farbe beschmiert, unter anderem mit dem sogenannten “Anarcho-Zeichen”. Das “Kreis-A” ist das bekannte Symbol des Anarchismus.

Politisch motiviert?

Die Polizei sucht jetzt nach dem oder den Tätern. Ob es sich um den reinen Tatbestand der Sachbeschädigung handelt oder ob wegen einer politisch motivierten Tat ermittelt wird, ist noch nicht abschließend geklärt. Zuerst hatte die Passauer Neue Presse über die beschmierten Plakate berichtet.

“Attentat auf die freie Wahl”

Eggenfeldens Bürgermeister Wolfgang Grubwinkler (UWG) ist angesichts der blinden Zerstörungswut der Täter stark verärgert. Auf Anfrage des Bayerischen Rundfunks spricht Grubwinkler von einem “Attentat auf die freie Wahl als Grundpfeiler der Demokratie”. Die Höhe des Sachschadens ist laut Polizei noch nicht abschätzbar. Aktuell wartet man noch auf die Antwort der Parteien, wie viele Schilder tatsächlich beschmiert worden sind.

!