Höchstädt: Fotokunst in Höchstädt: Die furchtbare Krise!

0

Höchstädt: Fotokunst in Höchstädt: Die furchtbare Krise!

Im Schloss Höchstädt wird es in Kürze eine Sonderausstellung mit Werken des Jugendfotopreises 2020 geben. Der Wettbewerb geht in diesem Jahr in eine neue Runde.

Die furchtbare Krise in der Höchstädter Fotokunst!

“Es fühlt sich an, als stünde der Globus seit Beginn der Pandemie in Flammen”, schreibt Selina Kerschner aus Graisbach über ihr Foto, das mit dem Jugendfotopreis 2020 des Bezirksjugendrings Schwaben ausgezeichnet wurde. Kerschners Motiv gehört zu den ausgewählten Bildern, die nun in einer Wanderausstellung des Bezirks Schwaben zu sehen sein werden.

Der Schirmherr des Projekts, Bezirkstagspräsident Martin Sailer, zeigte sich besonders beeindruckt von der Kreativität der Einsendungen: “Die bemerkenswerten Einsendungen machen deutlich, was die jungen Menschen derzeit bewegt.” Unsere Aufgabe ist es, uns damit intensiv auseinanderzusetzen und ihre Perspektive auf die Corona-Pandemie zu berücksichtigen.”

Erstmals lud der Jugendfotopreis Schwaben 2020 mit dem Hashtag #DieseFieseKrise junge Menschen zwischen 14 und 26 Jahren ein, ihre Fragen und Ansichten visuell darzustellen.

Der Bezirksjugendring Schwaben und die Medienfachberatung Schwaben sind die Ausrichter des Wettbewerbs. Mit Projektmitteln in Höhe von 10.000 Euro fördert der Bezirk den Jugendfotopreis. Aufgrund der guten Resonanz wurde der Wettbewerb neu aufgelegt: Das Thema für den Jugendfotopreis-2021 lautet #imMoment.

Im Sommer wird es eine Ausschreibung geben. Jeder, der Spaß an der Fotografie hat, ist bei diesem Wettbewerb willkommen, egal ob Anfänger oder Profi, ob mit Smartphone oder Spiegelreflexkamera, heißt es in einer Pressemitteilung des Bezirks Schwaben.

Die Ausstellung mit den einzigartigen Skulpturen wird vom 14. Juni bis 18. Juli im Schloss Höchstädt zu sehen sein. (pm)

Unter www.jugendfotopreis-schwaben.de oder @jugendfotopreis.schwaben finden Sie weitere Informationen zum Wettbewerb.

Share.

Leave A Reply