Günzburg: Verdächtiges Paket: Großeinsatz in Postfiliale in Günzburg

0

Günzburg: Verdächtiges Paket: Großeinsatz in Postfiliale in Günzburg

Es schüttet wie aus Eimern, als ein Verbraucher in einer Günzburger Postfiliale ein Päckchen abhebt. Die Mitarbeiterin wählt den Notruf, die Feuerwehr rückt an – und das Problem ist schnell gelöst.

Verdächtiges Paket: Großeinsatz in einer Postfiliale in Günzburg

Großeinsatz in einer Günzburger Postfiliale am späten Mittwochnachmittag: Wegen eines verdächtigen Pakets rückten die Feuerwehren aus Günzburg, Deffingen und Denzingen an.

Der Fall: Der 67-jährige Poststellenbetreiber in der Günzburger Ichenhauser Straße wollte seine Sendung an einen Kunden übergeben. Als er den Karton vor einem Regal vom Boden anhob, bemerkte er eine Pfütze mit einer unbekannten Flüssigkeit unter dem Karton. Er rief den Notruf und schilderte den Sachverhalt, da unklar war, um welche Art von Flüssigkeit es sich handelte.

In Günzburg löste eine aus einem Paket tropfende Flüssigkeit einen groß angelegten Feuerwehreinsatz aus.

Die Integrierte Leitstelle Donau-Iller alarmierte daraufhin die Feuerwehren und die Polizei Günzburg. Auch ein Rettungsteam und ein Gefahrgut-Fachberater wurden entsandt.

Nach einer genaueren Untersuchung konnte schnell Entwarnung gegeben werden: Es handelte sich um eine Flasche Insektizid, die auslief, wie sich nach dem Öffnen der Verpackung bestätigte. Die Flüssigkeit wurde gebunden und das Granulat von den Feuerwehrleuten zur fachgerechten Entsorgung gebracht. Nach rund 30 Minuten konnten alle Einsatzkräfte die Einsatzstelle verlassen. Es gab keine Verletzten.

Share.

Leave A Reply