Günzburg: Am Dienstag geht in Günzburg das Bahn-Informationsmobil an den Start.

0

Günzburg: Am Dienstag geht in Günzburg das Bahn-Informationsmobil an den Start.

Das Bahnprojekt ist wegweisend. Mit dem Infomobil will das Projektteam ins Gespräch über den Ausbau der Strecke Ulm-Augsburg kommen.

In Günzburg wird das Infomobil der Bahn am Dienstag seinen Betrieb aufnehmen.

Herzstück des Infomobils ist ein 30 Quadratmeter großer Anhänger mit dem Spitznamen “Ula”, mit dem die Deutsche Bahn neben interaktiven Informationen auch genügend Platz für kleine Gesprächsrunden bieten will. Neben klassischen Präsentationen, Filmen und interaktiven Karten steht auch eine hölzerne Simulation zur Routenplanung zur Verfügung. Laut Markus Baumann, Projektleiter des Bahnprojekts, können die Besucher sogar selbst versuchen, eine gute Trasse für die Bahnstrecke zwischen Ulm und Augsburg zu planen.

Diesen Dienstag, von 12 bis 18 Uhr, tritt “Ula” auf dem Lannionplatz in Günzburg auf. Am Mittwoch, 16. Juni, von 15 bis 19 Uhr, und Donnerstag, 17. Juni, von 10 bis 14 Uhr, steht das Infomobil zur Verfügung. Im Infomobil gelten die üblichen Entfernungsbeschränkungen und die FFP2-Maskenpflicht. (AZ)

Siehe auch:

Er hat die ICE-Strecke Stuttgart-Ulm entwickelt: Gerhard Heimerl ist kürzlich verstorben.

Bibertal plant eine Untertunnelung des Ortes als Teil der ICE-Trasse.

Share.

Leave A Reply