Großer Polizeieinsatz nach Geiselnahme im Münsteraner Gefängnis, Verdächtiger von Beamten niedergeschossen. 

0

Eine Geiselkrise in einem Gefängnis in Münster ist zu Ende gegangen, nachdem Beamte den Täter getötet und die Geisel gerettet hatten, berichtete die örtliche Polizei.

Die dramatische Situation ereignete sich am frühen Freitagmorgen im Gefängnis, nachdem ein Insasse in einer Justizvollzugsanstalt in Münster eine Geisel genommen hatte. Die Polizei wurde gegen 6:30 Uhr alarmiert und sperrte den Bereich um das Gefängnis ab, der sich im nordöstlichen Teil von Münster befindet.

+++ #Geiselnahme in der JVA – Geiselkauf +++ Heute Morgen (16.10.) Kam es gegen 6:30 Uhr zu einem #Polizei | großeinsatz. Ein Insasse bedrohte eine Person, diese wird unverletzt werden werden. Es kam zum Schusswaffengebrauch. Der Geiselnehmer erlag seine Erfüllung. pic.twitter.com/8Yfv3Zn3Dv

– Polizei NRW MS (@Polizei_nrw_ms) 16. Oktober 2020

Stunden später wurde ein Polizeieinsatz gestartet, bei dem Beamte ihre Schusswaffen gegen den Geiselnehmer einsetzten. Die Person, die ein Insasse im Gefängnis war, starb an ihren Verletzungen, sagte Polizeisprecher Frank Rentmeister den Medien. Die Geisel sei nicht verletzt worden, heißt es in dem Bericht.

Die Polizei gab keine weiteren Details über die Rettung oder die unmittelbar unmittelbar betroffenen Personen bekannt. Einige lokale Medien berichteten, dass der Geiselnehmer nur noch wenige Monate seiner Haftstrafe vor seiner Freilassung hatte.

Denken Sie, Ihre Freunde wären interessiert? Teile diese Geschichte!.

Share.

Leave A Reply