Gewachsene Energieanlage

0

Gewachsene Energieanlage

Das Anwesen des Klosters profitiert von öffentlichen Einrichtungen.

Gezüchtete Energiepflanze

Der Anbau von mehrjährigen Energiepflanzen auf dem Klostergut Landsberg wird von den Stadtwerken Landsberg unterstützt.

Im Wasserschutzgebiet bei der Teufelsküche im Ortsteil Pitzling soll künftig die Durchwachsene Silphie wachsen, heißt es in einer Pressemeldung. Auf rund 3,5 Hektar hat das Klostergut in den vergangenen Tagen Saatgut ausgebracht. “In den nächsten zehn Jahren werden wir das Futter ernten, das die Mikroben unserer Biogasanlage benötigen. “Silphia ist eine echte Alternative zum Energiemais”, sagt Christian Leis, Verwalter des Klosterguts.

Die Pflanzen werden in diesem Jahr in einem Maisfeld angebaut und sind damit in den entscheidenden Anlaufmonaten ausreichend geschützt. Ab 2021, so Leis, soll die Silphie auf eigenen Füßen stehen und ihr ganzes Potenzial entfalten: Sie kann dann Grundwasserschutz, Biodiversitätsschutz und Klimaschutz zugleich leisten. “Die mehrjährige Pflanze bindet stark Stickstoff im Boden und vermeidet die Nitratauswaschung. Das ist gerade im Bereich des Gewässerschutzes entscheidend”, so Ulrich Heindl, Gewässerexperte der Stadtwerke Landsberg. Das städtische Unternehmen unterstützt das Gartenbauprojekt laut Pressemitteilung auch finanziell. (lt)

Share.

Leave A Reply