Fußball: Fans im Landkreis Günzburg dürfen wieder auf Fußballplätzen stehen.

0

Fußball: Fans im Landkreis Günzburg dürfen wieder auf Fußballplätzen stehen.

Ein Stück Normalität: Bei Open-Air-Sportveranstaltungen im Landkreis Günzburg sind künftig 100 Zuschauer ohne feste Sitzplatzzuweisung erlaubt.

Auf den Fußballplätzen im Landkreis Günzburg ist es den Fans wieder erlaubt, zu stehen.

Das ist vor allem für die Fußballvereine im Landkreis Günzburg eine gute Nachricht: Künftig dürfen 100 Zuschauer bei Freiluftsportveranstaltungen ohne Sitzplatzzuweisung dabei sein, sofern sie weitere Auflagen wie die Einhaltung eines Sicherheitsabstandes von 1,5 Metern zum Nachbarn beachten. Dies ergibt sich aus einer neuen Änderung der 13. bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung. Der Bayerische Landessportverband (BLSV) und der Bayerische Fußball-Verband (BFV) haben sich in der jüngeren Vergangenheit vehement für eine solche Änderung eingesetzt.

Im Landkreis Günzburg gibt es viele Fußballplätze ohne Sitzplätze.

Nach wie vor sind Sport- und Kulturveranstaltungen im Freien auf maximal 500 Zuschauer begrenzt. Stehplätze hingegen dürfen nun auf 100 Personen begrenzt werden. Die restlichen 400 Personen müssen wie bisher feste Sitzplätze zugewiesen werden. Dennoch dürfte die Neuerung ein Quantensprung sein, denn gerade im ländlichen Raum gibt es viele Fußballplätze ohne Zuschauersitzplätze.

Im Außenbereich müsse zudem die Maskenpflicht aufgehoben werden, so BLSV-Präsident Ammon.

Die jetzige Entscheidung, so BLSV-Präsident Jörg Ammon, sei ein “wesentlicher Schritt zur Wiederherstellung eines Sportbetriebs wie vor der Corona.” Wie Ammon betont, gibt es weitere Ziele seitens des Dachverbandes. “Dazu gehört, dass die Maskenpflicht auf den Außensportanlagen, wie sie bereits in der Schule gilt, jetzt aufgehoben wird”, fährt er fort und betont das Wort “zeitnah”. “Entscheidend ist auch, dass der Sport im öffentlichen Raum erlaubt und erlaubt ist”, ergänzt Ammon seine Forderung an die Stadtverwaltung. Viele Sportveranstaltungen, wie Laufen und Triathlon, sind mittlerweile nicht mehr möglich.” (AZ)

Share.

Leave A Reply