Frau angeblich bei NSW-Ladenangriff geschlagen

0

Ein Mann wird vor Gericht gestellt, nachdem er angeblich eine Frau mit einer Flasche geschlagen hat, als sie ihn aufforderte, sich in einer Supermarktschlange in Sydney sozial zu distanzieren.

Die Polizei sagt, die 59-jährige Frau habe den Mann gebeten, sich zurückzuziehen, als er am Freitagmorgen an der Kasse im Miller-Supermarkt dicht hinter ihr stand.

Angeblich kam er dann von hinten auf sie zu und schlug ihr mit einer Flasche auf den Kopf, als sie ihre Lebensmittel kaufte.

Die Frau wurde von Sanitätern behandelt und vorsichtshalber ins Liverpool Hospital gebracht.

Die Polizei behauptet, der Mann habe später ein Hackmesser geschwungen, als sie sich ihm am Samstag in einem Park im Green Valley näherten, bevor sie beschimpft wurden.

Der 47-Jährige wurde in das Liverpooler Krankenhaus gebracht und seitdem wegen mehrerer Straftaten angeklagt, darunter Körperverletzung, Körperverletzung der Polizei und Einsatz einer Angriffswaffe zur Verhinderung einer rechtmäßigen Inhaftierung.

Dem Mann wurde die Kaution vor einem geplanten Auftritt am Sonntag vor dem Amtsgericht Parramatta verweigert.

Share.

Comments are closed.