Frankreich verzeichnet mehr als 21.000 Todesfälle durch Coronavirus

0

PARIS

In seiner täglichen Pressekonferenz am Mittwoch berichtete der französische Generaldirektor für Gesundheit, Jerome Salomon, über gute Nachrichten, da die Statistiken über das Coronavirus weiter zurückgingen.

Am Dienstag gab es 544 Todesfälle, davon 350 im Krankenhaus und 194 in Pflegeheimen. Seit Beginn des Ausbruchs sind im Krankenhaus insgesamt 13.236 und in Pflegeheimen 8.104 Todesfälle zu verzeichnen.

Am Mittwoch wurden 29.741 Krankenhauseinweisungen gemeldet, ein Rückgang von 243 gegenüber Dienstag. Die Zahl der Intensivpatienten ging auf 5.218 zurück, was einem Rückgang von 116 Patienten entspricht. Die Zahl der Fälle lag bei 119.151.

Seit Anfang März, als die Aufzeichnung der Todesfälle nach dem Ausbruch des Coronavirus in Frankreich begann, sind 21.340 Menschen ums Leben gekommen, während 40.657 Menschen nach vollständiger Genesung von der Krankheit nach Hause zurückgekehrt sind.

Frankreich wird bis zum 11. Mai gesperrt bleiben und seit seinem Start am 17. März fast zwei Monate dauern.

Salomon betonte auch, dass soziale Distanzierungs- und Barrieregesten eingehalten werden müssen, da sie sich positiv auf unsere Existenz auswirken.

Weltweit wurden über 2,62 Millionen Fälle von Coronavirus mit mehr als 182.300 registrierten Todesfällen registriert. Nach Angaben der in den USA ansässigen Johns Hopkins University haben die Wiederherstellungen bisher 706.700 überschritten.

Trotz der Schwere des Virus treten bei den meisten Menschen leichte Symptome auf und sie erholen sich rechtzeitig.

Share.

Comments are closed.