Ein Unfall, verursacht durch einen betrunkenen Fahrradfahrer, wurde gebaut.

0

Ein Unfall, verursacht durch einen betrunkenen Fahrradfahrer, wurde gebaut.

Der LKW-Fahrer hatte eine Vorwarnung.

Ein Unfall, der durch einen betrunkenen Fahrradfahrer verursacht wurde, ist konstruiert.

Glück im Unglück hatte ein Radfahrer, als er am späten Donnerstagnachmittag völlig alkoholisiert vom Gehweg auf die Straße kippte. Er schlug mit dem Kopf auf die Motorhaube eines vorbeifahrenden Lkw auf.

Der 38-jährige Radfahrer war in Zuchering auf dem Gehweg unterwegs, was laut Polizei verboten ist. Weil dort Fußgänger unterwegs waren, überquerte der offenbar alkoholisierte Radfahrer die Straße. Dabei verlor er die Orientierung und kollidierte mit der Seite eines vorbeifahrenden Lkw. Der Lkw-Fahrer, ein 54-Jähriger aus dem Eichstätter Raum, hatte die Fahrweise des Radfahrers vorausgesehen und vorgesorgt, indem er zur Fahrbahnmitte fuhr und seine Geschwindigkeit etwas reduzierte. Der Radfahrer wurde daraufhin von den Rettungskräften, die glücklicherweise nur leichte Blessuren davongetragen hatten, in ein Krankenhaus gefahren. Aufgrund seines hohen Alkoholpegels war der Fahrer nicht in der Lage, einen zuvor versuchten Alkoholtest durchzuführen. Bei dem Unfall entstand kein Sachschaden.

Während der Unfallaufnahme entdeckten Polizeibeamte bei dem Radfahrer Diebesgut im Wert von ca. 100 Euro aus einem nahegelegenen Schnäppchenmarkt. Eine angeordnete Blutentnahme wurde ebenfalls im Krankenhaus durchgeführt. Hier kam es seitens des Radfahrers aus Südosteuropa immer wieder zu mehr als gewaltsamen Handlungen seitens der anwesenden Beamten und auch der Krankenhausmitarbeiter, weshalb er zwischenzeitlich fixiert werden musste.

Trotz der sporadischen, aber erheblichen Widerstandshandlungen waren alle Beamten dienstfähig. Nur eine Beamtin erlitt leichte Verletzungen, als sie einem Tritt nicht ausweichen konnte und am Bein getroffen wurde. Gegen den Radfahrer wird unter anderem wegen Trunkenheit im Verkehr, Angriff auf Vollstreckungsbeamte, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Diebstahl ermittelt. (nr)

Share.

Leave A Reply