Ein Mann mit Down-Syndrom, der 32 Jahre bei McDonald’s gearbeitet hat, wird in den Ruhestand versetzt. 

0

Ein inspirierender Mann mit Down-Syndrom, der durch seine mehr als 30-jährige Tätigkeit bei McDonald’s Tausende von Bewunderern gewonnen hat, hat Einzelheiten über seinen wohlverdienten Ruhestand mitgeteilt.

Russell O’Grady wurde berühmt, nachdem er 1986 als einer der ersten Australier mit Down-Syndrom einen Vollzeitjob bekam, als er in die Fast-Food-Kette eintrat.

Der damals 18-jährige Russell arbeitete 32 Jahre lang in der Niederlassung in Northmead im Westen Sydneys.

Der 52-jährige sagte dem 2-GB-Moderator Ray Hadley, er konzentriere sich jetzt auf 10-Pin-Bowling.

Hadley lobte Russell und sagte: “Meine Kinder haben Sie immer bei Northmead McDonald’s besucht und Sie waren eine fantastische Person, die einen wunderbaren Job gemacht hat.

“Es war ihre erste Begegnung mit jemandem mit Down-Syndrom und es hatte enorme Auswirkungen auf sie, jemanden mit dieser Krankheit in der Gesellschaft zu sehen.”

Russell, zu dessen Aufgaben das Verpacken von Partyboxen und Reinigungstischen gehörte, wurde zuvor als “bekannteste Person in Northmead” bezeichnet.

Als er 2018 in den Ruhestand ging, sagte Supervisor Courtney Purcell gegenüber dem australischen Daily Telegraph: “Wir haben Stammkunden, die am Donnerstag und Freitag zu Russell kommen, und die Mitarbeiter kümmern sich um ihn, also werden wir ihn vermissen.”

Und Russells Vater, Geoff O’Grady, sagte zuvor gegenüber Daily Mail Australia, sein Job habe seine Lebenseinstellung völlig verändert.

Er sagte: “Jemand sagte zu ihm: Bist du behindert?” und seine Antwort war ‘Ich war früher als ich zur Schule ging, aber jetzt arbeite ich bei McDonald’s’. “

Share.

Comments are closed.