Eid Gebet nicht in der Türkei inmitten einer Pandemie durchgeführt werden

0

ANKARA

Eid al-Fitr-Gebete werden aufgrund der neuartigen Coronavirus-Pandemie, der am Donnerstag angekündigten höchsten religiösen Körperschaft des Landes, nicht in Moscheen in der Türkei verrichtet.

“Das Festgebet wird aufgrund der COVID-19-Epidemie, mit der die Nation in diesem Jahr stark zu kämpfen hat, in unseren Moscheen nicht verrichtet”, sagte die türkische Direktion für religiöse Angelegenheiten (Diyanet) in einer schriftlichen Erklärung.

Aber die Minarette der Moscheen in allen Provinzen des Landes werden während der Gebetszeit von Eid al-Fitr lautstark ein besonderes Festgebet und Takbir – eine Erklärung der Größe Allahs – rezitieren, damit jeder an seinem Platz die Freude und Atmosphäre des Urlaubs spüren kann sagte Diyanet.

Muslime auf der ganzen Welt feiern Eid al-Fitr anlässlich des Endes des muslimischen heiligen Monats Ramadan, dem neunten Monat des islamischen Kalenders, in dem sie vom Morgengrauen bis zum Sonnenuntergang auf Essen, Trinken und zahlreiche andere Dinge verzichten.

Im Gegensatz zu anderen Jahren durfte der Ramadan in der türkischen Nation nicht auch kollektive Iftar-Versammlungen (Fast-Breaking-Dinner) und Tarawih – spezielle Nachtgebete der Gemeinde – in Moscheen abhalten, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen.

Die Eid al-Fitr-Feier in der Türkei beginnt am 24. Mai und endet am 26. Mai.

Am 16. März kündigte die oberste Glaubensgemeinschaft des Landes nach dem Ausbruch eine landesweite Aussetzung der Gemeindegebetstreffen, einschließlich der Freitagsgebete, an.

Da die türkische Öffentlichkeit weitgehend vorbeugende Maßnahmen gegen die Pandemie verfolgte, fielen die täglichen Fälle in der Türkei am Mittwoch zum ersten Mal seit dem 25. März unter 1.000.

Das Gesundheitsministerium gab bekannt, dass sich bisher insgesamt 113.987 Menschen von der Krankheit erholt haben, während die Zahl der Todesopfer 4.232 mit 23 weiteren Todesfällen erreichte und die Zahl der Fälle auf 152.587 stieg.

Nach seinem Ursprung in China im vergangenen Dezember hat sich COVID-19, die durch das Coronavirus verursachte Krankheit, auf mindestens 188 Länder und Regionen ausgeweitet, wobei Europa und die USA derzeit am stärksten betroffen sind.

Die Pandemie hat weltweit mehr als 328.400 Menschen getötet, mit rund 5 Millionen bestätigten Fällen und über 1,9 Millionen Wiederherstellungen nach Angaben der US-amerikanischen Johns Hopkins University.

Share.

Comments are closed.