“Echt Kuh-l!”, ruft der Erzähler aus. Eine Schülerin des Sailer-Gymnasiums in Dillingen gewinnt einen Schulwettbewerb.

0

“Echt Kuh-l!”, ruft der Erzähler aus. Eine Schülerin des Sailer-Gymnasiums in Dillingen gewinnt einen Schulwettbewerb.

Nina Kapfer vom Sailer-Gymnasium in Dillingen hat mit einer Lernsoftware einen Bundeswettbewerb gewonnen. Was steckt hinter ihrem Konzept?

Ein Vitamin-Detektiv wurde von einer Sailer-Schülerin entwickelt.

Das Dillinger Sailer-Gymnasium hat eine E-Mail von der Zentrale des bundesweiten Schulwettbewerbs “Echt Kuh-l!” bekommen. “Liebe Nina Kapfer, wir freuen uns, Ihnen heute eine “Echt Kuh-l”-Nachricht überbringen zu können”, beginnt die Nachricht.

Nina Kapfer gewinnt 3000 Euro in einer bunten Schatzkiste der Natur.

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hatte einen Wettbewerb in vier Altersgruppen zum Thema “Obst und Gemüse – die bunte Schatztruhe der Natur” ausgeschrieben. Die Zehntklässlerin belegte in ihrer Altersklasse den ersten Platz und setzte sich damit gegen die Konkurrenz von rund 1800 Schülern und 400 weiteren Projekten aus dem gesamten Bundesgebiet durch. Die Zehntklässlerin erhält ein Preisgeld von 3.000 Euro sowie eine goldene Echt-Kuh-l”-Trophäe.

Für ihr Projekt “Vitamindetective – Obst und Gemüse auf der Spur” hat Kapfer dreieinhalb Monate lang lehrreiche und anpassungsfähige Lern-Apps entwickelt. Allen Altersgruppen wird auf spielerische Art und Weise nützliches Wissen über heimische und exotische Obst- und Gemüsesorten, nachhaltige Landwirtschaft, Export und Import und sogar Rezepte vermittelt.

Sailer Schüler will nach dem Abitur studieren.

In seiner Laudatio lobte Jury-Sprecher Günter Hetzke (Deutschlandfunk) das Projekt und nannte es “ein Meisterstück eines Einzelkämpfers.” “Jung und Alt werden sich amüsieren. Die Preisverleihung wurde live im Internet gestreamt. Die Erstplatzierten in jeder Alterskategorie wurden während einer virtuellen Konferenz mit Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner ausgezeichnet. Auf die Frage der Ministerin, wie sie ihre Motivation über einen so langen Zeitraum aufrechterhalten konnte, erklärte Kapfer, dass es keiner weiteren Motivation bedurfte.

Die Arbeit an den Lern-Apps war für sie eher Spaß und Freizeitbeschäftigung als eine Belastung, denn sie plante, nach dem Abitur Mathematik oder Informatik zu studieren. Auch die Familie des Sailer-Gymnasiums freut sich über die Leistungen ihrer Schüler. “Es ist toll, dass Ninas großes Engagement und der enorme Arbeitsaufwand, der in dieses Projekt geflossen ist, auch Früchte trägt”, sagt MINT-Koordinator Christian Link. Gleichzeitig ist diese Auszeichnung eine inspirierende Erinnerung an alle Kommilitonen, den Mut zu haben, mitzumachen. Es ist in vielerlei Hinsicht befriedigend.”

Was braucht es, um ein Vitamin-Detektiv zu werden?

“Ich nehme diese Auszeichnung gerne an, weil …”, sagt Schulleiter Kurt Ritter. Dies ist eine gekürzte Version der Informationen. Lesen Sie weiter in einer anderen Newsmeldung.

Share.

Leave A Reply