Dürrlauingen/Jettingen-Scheppach: Betrunkene Radfahrer stürzen und werden verletzt.

0

Dürrlauingen/Jettingen-Scheppach: Betrunkene Radfahrer stürzen und werden verletzt.

Am Samstag sind zwei Radfahrer zusammengestoßen und mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden. Beide hatten viel zu viel Alkohol konsumiert.

Betrunkene Radfahrer stürzen und verletzen sich.

Am Samstagabend waren zwei Radfahrer innerhalb kurzer Zeit in verschiedene Unfälle verwickelt. Gegen 20 Uhr kam der erste Radler zum Stehen. Der 30-Jährige war mit seinem Pedelec von Oberwaldbach nach Ried unterwegs, wie die Behörden mitteilten. In Ried war er zuvor im Bereich einer Querungshilfe gestürzt und hatte eine Kopfplatzwunde erlitten. Er war nach Angaben der Polizei stark alkoholisiert. Er ignorierte zunächst die Hilfe von Ersthelfern und fuhr weiter.

Erst in Freihalden ließ der Fahrer die Rettungskräfte zu Hilfe rufen, die ihn zur Behandlung ins Krankenhaus transportieren mussten. An dem Fahrrad entstand nur geringer Sachschaden. Bei dem Radfahrer wurde eine Blutentnahme veranlasst, ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Zwischen Mindelaltheim und Dürrlauingen stürzt ein 18-jähriger Radfahrer.

Der nächste Sturz ereignete sich nur kurze Zeit später, gegen 20 Uhr. Ein 18-jähriger Radfahrer war auf dem Radweg von Mindelaltheim nach Dürrlauingen unterwegs, als er unverschuldet stürzte. Dabei zog er sich Verletzungen zu, die einen Krankenhausaufenthalt erforderlich machten.

Als Unfallursache kommt in diesem Fall auch der hohe Grad seiner Alkoholisierung in Frage, so die Behörden. An dem Fahrrad entstand nur geringer Schaden. Auch bei diesem Radfahrer wurde eine Blutentnahme angeordnet und ein Strafverfahren eingeleitet. (AZ)

Share.

Leave A Reply