Dornstadt/Bad Saulgau: Die Polizei sucht mit einem Foto nach einem 44-jährigen Mann aus Dornstadt.

0

Dornstadt/Bad Saulgau: Die Polizei sucht mit einem Foto nach einem 44-jährigen Mann aus Dornstadt.

Ein 44-jähriger Mann aus Dornstadt wurde in ein Bad Saulgauer Krankenhaus eingeliefert. Doch seit Donnerstag wurde er nicht mehr gesehen. Es ist möglich, dass ihm etwas Schlimmes zugestoßen ist.

Die Polizei sucht mit einem Foto nach einem 44-jährigen Mann aus Dornstadt.

Heiko Rebenstorf, wohnhaft in Dornstadt, wird derzeit von der Polizei gesucht. Seit Donnerstagabend wird der 44-Jährige vermisst. Polizei und Angehörige befürchten, dass ihm etwas Schlimmes zugestoßen ist oder dass er sich in einer unsicheren Lage befindet. Sie hoffen nun, mit einer Öffentlichkeitsfahndung Hinweise auf den Verbleib des Mannes zu bekommen.

Was ist mit Heiko Rebenstorf passiert? Mit diesem Schnappschuss geht die Polizei auf Spurensuche.

Ulmer Polizeibeamte

Heiko Rebenstorf befand sich zu diesem Zeitpunkt im Krankenhaus in Bad Saulgau (Kreis Sigmaringen). Dort wurde er zuletzt am Donnerstag gegen 11 Uhr gesehen, als er mit seinem grauen Audi A4 Avant (Baujahr 1996) wegfuhr.

Zwischenzeitlich dürfte er seine Wohnadresse in Dornstadt (Alb-Donau-Kreis) aufgesucht haben. Seitdem ist er spurlos verschwunden.

Die Überprüfung möglicher Hinwendungsorte sowie Suchmaßnahmen verliefen bisher ergebnislos. Nach den aktuellen Erkenntnissen könnte sich Rebenstorf in einer hilflosen Lage befinden.

Heiko Rebenstorf wird so beschrieben. Der 44-Jährige ist gut in Form.

Er hat eine Stirnglatze und trägt eine Brille.

Über sein Outfit ist nichts bekannt.

Derzeit fährt er einen grauen Audi A4 Avant (Baujahr 1996).

Die Ulmer Polizei stellt nun folgende Frage: Seit Donnerstagmittag hat niemand mehr Heiko Rebenstorf oder sein Auto gesehen. Wer weiß, wo er jetzt ist? Wer kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen? Wer kann eventuell noch Hinweise geben?

Hinweise nimmt die Polizei Ulm unter der Telefonnummer 0731/1880 entgegen (AZ)

Share.

Leave A Reply