Donauwörth: Ein Turmfalke wird von der Donauwörther Polizei gerettet.

0

Donauwörth: Ein Turmfalke wird von der Donauwörther Polizei gerettet.

Ein junger Turmfalke treibt als “Mitbewohner” der Polizeiinspektion Donauwörth sein Unwesen. Beamte helfen dem Vogel.

Ein Turmfalke wird von der Polizei in Donauwörth gerettet.

Am Montagmorgen betätigte sich die Polizei in Donauwörth als Tierretter und half einem verängstigten “Mitbewohner” des Inspektionsgebäudes in der Kapellstraße.

Im Turm des alten Dienstgebäudes der Inspektion Donauwörth bauen Turmfalken üblicherweise ihre Nester auf.

Seit Jahren nisten Turmfalken im Turm des uralten ehemaligen Deutschordenshauses. Nun stürzte ein noch nicht voll flugfähiger Jungvogel ab und landete ungraziös und lautstark auf dem Inspektionsdach. Der Teenager lief weiter die Straße hinunter, bis er vor dem Büro auf dem Bürgersteig zum Stehen kam.

Das verängstigte Tier flüchtete über die belebte Straße. Sicherheitshalber sperrten zwei Polizisten die Strecke vorübergehend. Dadurch kam es zu einem kurzen Stau im Berufsverkehr. Der Raubvogel landete schließlich im Eingangsbereich der Pizzeria, wo er bewegungslos liegen blieb.

Im Streifenwagen reiste er ins Tierheim.

Nach telefonischer Rücksprache mit einem Experten packte Einsatzleiter Peter Tariff den Vogel mit einer Decke und Lederhandschuhen und lud ihn in eine Transportbox aus recycelten Pappkartons. Der Falke wurde von Ordnungshütern im Streifenwagen zum Tierheim Hamlar getragen. “Dort erholt er sich bis auf weiteres von den Strapazen”, so die Polizisten. Der Jungvogel war nach Angaben des Tierheims bis auf eine blutende Stelle am Flügel unverletzt. Der Falke wird nun einige Tage lang gepflegt, bevor er wieder in die freie Wildbahn entlassen wird. (dz)

Auch in

Harburg

Auch in der Nähe von Harburg stößt ein Jogger mit einem Tier zusammen; war es ein Wolf?

Share.

Leave A Reply