Dießen: In Dießen verwandelt eine Künstlerin ein Stellwerk in ein Atelier.

0

Dießen: In Dießen verwandelt eine Künstlerin ein Stellwerk in ein Atelier.

Die Dießener Künstlerin Annunciata Foresti hat ein stillgelegtes Bahngebäude in ein Atelier verwandelt. In einer Broschüre beschreibt sie es.

Eine Dießener Künstlerin verwandelt ein Stellwerk in ein Atelier.

Was wäre, wenn… das Dießener Stellwerk im Jahr 2010 abgebaut worden wäre? Es gäbe kein Künstleratelier und keine Ausstellungen, keinen üppig blühenden Garten – und sicher deutlich weniger Blumenmotive in Annunciata Forestis Bildern, denn ihr selbst angelegter Garten liefert ihr Motive in Hülle und Fülle. Passend zum zehnjährigen Bestehen des Stellwerks als Kunstort zeigt Foresti vom 3. bis 11. Juli, samstags und sonntags von 14 bis 18 Uhr, eine Retrospektive aus zehn Jahren Malerei, zu der unter anderem Mohn und Blauregen gehören.

In Wahrheit ist das Stellwerk, das einst ein trister, grauer Industriebau war, wesentlich älter. Es wurde 1937 errichtet, als der Dießener Bahnhof auf den damaligen Stand der Technik umgebaut wurde. Zuvor beherbergte der Bahnübergang das Materiallager der Baufirma Stiegler-Heckmann aus St. Georgen. Da die Bahn die Technik des Stellwerks nach 2010 nicht mehr benötigte, wurden die Eisenteile des Stellwerks demontiert und das Haus und das Gelände aufgegeben.

Das Stellwerk in Dießen war zum Abriss vorgesehen.

Die Bahn wollte das Grundstück abreißen, entschied sich aber stattdessen für eine Versteigerung an den Meistbietenden. Annunciata Foresti, die seit 2007 auf der Suche nach einem neuen Atelier war, erhielt den Zuschlag und machte sich auf den Weg, einen Ort der Technik und Sicherheit in einen Ort der Inspiration und Kunst zu verwandeln. “Vom Stellwerk zum Kunsthäuschen” ist eine neu erschienene Broschüre.

Das Ende 2009 außer Dienst gestellte Stellwerk wurde von Annunciata Foresti in ein… Dies ist eine gekürzte Version der Informationen. Lesen Sie eine andere Nachricht weiter.

Share.

Leave A Reply