Diemantstein/Höchstädt: Diemantsteiner tritt beim Schlager Open Air in Höchstädt auf.

0

Diemantstein/Höchstädt: Diemantsteiner tritt beim Schlager Open Air in Höchstädt auf.

Für Senioren spielt Karl Heider aus Diemantstein Schlager. Auslöser war ein Bericht in unserer Lokalzeitung.

In Höchstädt tritt Diemantsteiner beim Schlager-Open-Air auf.

Viele Menschen wippen mit den Füßen im Takt der Musik. Eine Gruppe von Herren und Damen sitzt im Schatten vor der Tür des AWO-Seniorenheims in Höchstädt, natürlich in gebührendem Corona-Abstand. Sie lauschen der Musik von Karl Heider aus Diemantstein. Nach der Begrüßung sagt der Musiker musikalisch: “Ich spiele Ihnen ein Stück vor.”

Und sofort beginnt er, auf seinen Keyboards verschiedene bekannte Stücke zu spielen. Weil Roy Black bei so einer Gelegenheit nicht fehlen darf, kommt sofort “You are not alone”. Weiter geht es mit “Lucky Lips”, denn Rock’n’Roll gehört genauso zur Tanzmusik, vor allem wenn sich die Zuhörer an eine Zeit erinnern, in der sie noch das Tanzbein schwingen konnten.

Es beginnt mit “Griechischer Wein” und nimmt einen mit auf eine gedankliche, musikalische Mittelmeerreise, die mit “Sommer in Rom” ihren Höhepunkt findet und mit “Flieg mit mir aufs Land” und dem obligatorischen Tanz nach Wien führt.

Inspiriert wurden die Diemansteiner zu ihrem Auftritt durch einen Artikel in unserer Zeitung.

Die Idee zu dieser Veranstaltung kam Karl Heider, nachdem er vor einigen Wochen zum Welttanztag einen Beitrag in unserer Zeitung gelesen hatte, in dem Bewohner des Höchstädter Seniorenheims zu ihren Erinnerungen an das Tanzen befragt wurden. “Normalerweise bestelle ich die Musiker”, sagte Heimleiter Stefan Hintermayr, “aber wenn einer von sich aus kommt und kostenlos für die Leute spielt, ist das etwas Besonderes.”

Außerdem konnten die Senioren zum ersten Mal seit eineinhalb Jahren diese Musik in der Gruppe hören, gemeinsam im Schatten sitzend. Wegen Corona sicherheitshalber im Freien, mit Masken und in gebührendem Abstand, auch wenn alle bereits die nötigen Impfungen erhalten haben. “Wir gehen kein Risiko ein”, betont Hintermayr.

Eine Bewohnerin des AWO-Seniorenzentrums in Höchstädt mag Walzer, Schlager und Volksmusik

Walzer, Schlager, Volksmusik – Anton Lang mag sie. Endlich, nach der Schließung, und jetzt, wo auch das Wetter besser ist, können die Bewohner wieder in so einer lockeren Atmosphäre draußen zusammensitzen und der Musik lauschen. Auch von der Musik lässt sich der Heimbeiratsvorsitzende anstecken, genauso wie von der um ihn herum…. Dies ist eine kurze Zusammenfassung. Lesen Sie einen weiteren Bericht.

Share.

Leave A Reply