Die Zahl der Todesopfer im iranischen Coronavirus erreicht 5.710

0

ANKARA

Der Iran meldete 60 neue Todesfälle durch Coronavirus, was die Zahl der Opfer auf 5.710 erhöht, teilten die staatlichen Medien am Sonntag mit.

Insgesamt 1.153 weitere Personen wurden in den letzten 24 Stunden positiv auf COVID-19 getestet, was die Gesamtzahl der Infektionen auf 90.481 erhöhte, berichtete der iranische Staatssender unter Berufung auf eine Erklärung des Sprechers des Gesundheitsministeriums, Kianoush Jahanpour.

Laut Jahanpour haben sich 69.657 Menschen bisher erholt und wurden aus Krankenhäusern entlassen, während 3.079 Patienten in einem kritischen Zustand sind.

Der Iran meldete am 19. Februar in der Stadt Qom seinen ersten Fall von Coronavirus.

Nach seinem Ursprung in China im vergangenen Dezember hat sich COVID-19 in mindestens 185 Ländern und Regionen verbreitet. Europa und die USA sind derzeit die am stärksten betroffenen Regionen.

Die Pandemie hat über 203.300 Menschen getötet, wobei die Gesamtzahl der Infektionen 2,9 Millionen überstieg, während sich nach Angaben der Johns Hopkins University in den USA bisher mehr als 824.000 Menschen erholt haben.

Share.

Comments are closed.