Press "Enter" to skip to content

Die Türkei registriert 1.212 neue Fälle von COVID-19

ANKARA

Laut Gesundheitsminister Fahrettin Koca hat die Türkei am Mittwoch 1.212 neue Fälle des Coronavirus bestätigt, die die Zahl auf 244.392 erhöhen.

Das Land bestätigte auch 934 weitere Wiederherstellungen, was die Gesamtzahl auf 227.089 erhöht, sagte Koca.

Inzwischen haben 18 weitere Menschen ihr Leben durch das Virus verloren, bei dem in der Türkei 5.891 Menschen ums Leben kamen.

Angehörige der Gesundheitsberufe führten am vergangenen Tag über 67.200 Tests zur Diagnose der Krankheit durch – die höchste Zahl seit dem 2. März – und erreichten eine Gesamtzahl von über 5,45 Millionen.

8,2% der Infizierten leiden an einer Lungenentzündung.

Koca sagte, die Anzahl der Patienten in kritischem Zustand sei um 15 gestiegen und die Ausbreitung des Virus innerhalb der Familien sei schneller gewesen.

Die Coronavirus-Pandemie hat seit ihrem Ursprung in China im vergangenen Dezember in 188 Ländern und Regionen über 744.700 Menschenleben gefordert.

Die USA, Brasilien, Indien und Russland sind derzeit die am stärksten betroffenen Länder der Welt.

Nach Angaben der US-amerikanischen Johns Hopkins University wurden weltweit mehr als 20,42 Millionen COVID-19-Fälle gemeldet, wobei die Wiederfindung 12,63 Millionen betrug.