Die Geschichte von Kissing lässt sich auf den Unternehmer Fritz Frisch zurückführen.

0

Die Geschichte von Kissing lässt sich auf den Unternehmer Fritz Frisch zurückführen.

Fritz Frisch gründet ein Unternehmen, das über 2.000 Mitarbeiter beschäftigt und Baumaschinen in über 80 Länder liefert. Die Talfahrt des Unternehmens gibt Anlass zur Sorge.

Der Unternehmer Fritz Frisch hat Kissing seinen Stempel aufgedrückt.

Wie prägend die Firma “Eisenwerke Gebrüder Frisch” für die Entwicklung von Kissing werden würde, war nicht abzusehen, als sie 1936 den Grundstein für ihr neues Firmengebäude legte. Neu-Kissing begann erst durch die Frisch-Werke zu wachsen. Die Produktionsstätte an der B2 steht seit 20 Jahren leer, und die Frage, was damit geschehen soll, beschäftigt nicht nur die Bewohner von Kissing, sondern auch Cornelia Kraus und Sebastian Frisch. 1938 übernahm ihr Vater Fritz Frisch zusammen mit seinem Bruder Ernst Nikodemus (III) Frisch die Leitung des Unternehmens und hinterließ seine Spuren.

Die Anfänge des Unternehmens waren bescheiden. Heinrich Frisch, ein 28-jähriger Schlossermeister, eröffnete 1867 eine eigene Schlosserei in der Augsburger Altstadt am Hinteren Lech. Sein Bruder Nikodemus, nach dem die Augsburger Frischstraße benannt ist, war zu dieser Zeit Bürgermeister der Stadt. Heinrich Frischs Söhne Heinrich (II.) und Nikodemus (II.) übernahmen nach seinem Tod die Firma und gründeten 1902 die Firma “Gebr. Frisch”. Frisch” im Jahr 1902. Zwei Jahre später errichteten sie das Eisenwerk in der Augsburger Böheimstraße.

Die Firma war “zu einem großen Unternehmen herangewachsen”, so die Neue Augsburger Zeitung von 1928. Die Gebrüder Frisch KG spezialisierte sich auf Eisenbau, Brücken-, Gleis- und Weichenbau und begann 1926 mit der Entwicklung von Straßenbautechnik. Nikodemus (II.) scheidet 1938 nach einem schweren Autounfall aus der Geschäftsführung aus. Als Fritz Frisch im Alter von 30 Jahren in die Geschäftsleitung eintritt, beschäftigt das Eisenwerk knapp 300 Mitarbeiter, eine Zahl, die sich fast verzehnfachen soll.

Unternehmer findet während des Krieges Unterschlupf im Gasthaus Merkel in Kissingen

In den 1940er Jahren verliebte sich Fritz Frisch in Ruth Lammel und heiratete sie. Nachdem das Haus des Unternehmers den Kriegsbomben zum Opfer gefallen war, fand das junge Paar mit seinen drei Kindern und dem Kindermädchen Maria Unterschlupf im Gasthaus Merkel in Kissing. In dieser Zeit entdeckte Fritz Frisch den “Seewieshof” und erwarb… Dies ist eine kurze Zusammenfassung. Lesen Sie eine weitere Nachricht.

Share.

Leave A Reply