Press "Enter" to skip to content

Deutschland plant Quarantäne für Flugankünfte von außerhalb…

BERLIN, 25. März – Deutschland will darauf bestehen, dass Fluggäste aus Nicht-EU-Ländern für 14 Tage in Quarantäne gehen, um das Risiko der Verbreitung des Coronavirus zu verringern, berichtete die Funke-Mediengruppe am Mittwoch.

Eine Entscheidung könnte das „Krisenkabinett“ von Bundeskanzlerin Angela Merkel bereits am Donnerstag treffen und die wichtigsten Flughäfen des Landes wie Frankfurt, München und Berlin betreffen, berichtete die Mediengruppe.

Bisher mussten Personen aus Ländern, die vom Virus schwer betroffen waren, darunter der Iran, Südkorea, Ägypten, Italien, Frankreich und die Vereinigten Staaten, lediglich ein Formular ausfüllen, eine Situation, die Kritik ausgelöst hat.

Die Minister der Regierung sind jedoch der Ansicht, dass eine Unterscheidung zwischen Ländern angesichts des Ausmaßes der Infektion wenig Sinn macht, berichteten Funke-Medien, ohne Quellen zu nennen.

Es gab keinen unmittelbaren Kommentar der Regierung.

Die Regierung kann Empfehlungen aussprechen, aber Quarantänefragen werden letztendlich von den Bundesländern entschieden. (Berichterstattung von Madeline Chambers, Redaktion von William Maclean)

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *