Der pakistanische Armeemajor stirbt an Coronavirus

0

Karachi, Pakistan

Ein pakistanischer Armeemajor starb am Sonntag in der nordwestlichen Stadt Peshawar des Landes an dem Coronavirus, teilte das Militär am späten Sonntag mit.

Maj. Muhammad Asghar wurde an der Grenze zu Torkham – einer der beiden Schlüsselübergänge mit dem benachbarten Afghanistan – detailliert beschrieben, um die Überprüfung der Menschen und die Bewegung logistischer Konvois in das vom Krieg heimgesuchte Land zu verwalten.

„Major Muhammad Asghar hat sein Leben im Kampf gegen COVID-19 an der Grenze zu Torkham in die Pflicht genommen. Er leitete die Grenze zu Torkham, um die Überprüfung der Menschen und den Umzug der Logistikkonvois nach Afghanistan sicherzustellen “, heißt es in einer Erklärung der pakistanischen Armee.

Sein Tod ist das erste Opfer des neuartigen Virus bei den Streitkräften des Landes.

Der Major wurde wegen Atemproblemen in ein Armeekrankenhaus in Peschawar evakuiert. Er wurde in das Lebenserhaltungssystem aufgenommen, konnte aber laut Aussage nicht überleben.

“Es gibt keinen größeren Grund als der Nation zu dienen”, heißt es in der Erklärung.

Pakistan ist das am stärksten vom Virus betroffene Land in der Region. Die Gesamtzahl der Fälle erreichte 30.334 mit 659 Todesfällen.

Share.

Comments are closed.