Der Mitarbeiter von G-A-Y inszeniert seinen BOSS frech mit extravaganter Mode während eines Live-TV-Interviews. 

0

Einem Mitarbeiter von G-A-Y gelang es, den Besitzer des historischen Londoner Nachtclubs während eines Live-Fernsehinterviews in Szene zu setzen – indem er eine Reihe extravaganter Posen im Hintergrund zeigte.

Der Clubbesitzer Jeremy Joseph wurde am Montagabend vor seinem West End-Club gefilmt, als er mit BBC London News darüber sprach, wie er eine rechtliche Klage gegen die Ausgangssperre der Regierung um 22 Uhr erhoben hat – aber dank der Mode im Hintergrund war es fast unmöglich zu folgen Was er sagte, sagten die Zuschauer der Sendung.

Als Joseph, der drei Veranstaltungsorte in der Hauptstadt besitzt, mit der Reporterin Sonja Jessup plauderte, machte sich der blonde Angestellte an die Arbeit und zeigte seine besten Schritte.

Die Kameramannin war sich der subtilen Flimmern und praktischen Hüften im Hintergrund nicht bewusst und zoomte weiter hinein, sehr zur Freude der Zuschauer, die zu Hause zuschauten.

Der Türangestellte fuhr fort, seine feinsten Bewegungen herauszubringen, einschließlich des Vorgebens, Make-up aufzutragen, und wegzugehen, nur um einen schwülen Rückblick zu bieten.

Ein Zuschauer, @Welshbeard, schrieb auf Twitter: „Jeremy Josephs ernstes BBC London-Interview außerhalb der G-A-Y Bar über seine rechtliche Anfechtung der Ausgangssperre um 22 Uhr wurde von der Königin im Hintergrund während des gesamten Interviews mit seinen besten Fotoshooting-Posen völlig in Szene gesetzt. Nur das Stärkungsmittel nach einem herausfordernden Tag! Wunderbar! ‘

@DmytroMorykit fügte hinzu: “Das beste Nachrichteninterview, das ich seit Ewigkeiten gesehen habe.”

@ SarahMannComedy schrieb: ‘Jemand bringt dem Türsteher, der G-A-Y arbeitet, eine Medaille. Seine Mode im Hintergrund der BBC London Nachrichten hat meinen Abend gemacht.

Einige hatten jedoch das Gefühl, dass das Posieren von Josephs ernster Botschaft ablenkte.

@anorderlymess sagte: ‘Wenn ich Jeremy Joseph wäre, würde ich das kleine T *** eines Angestellten entlassen, der im Hintergrund ein Clown ist. Er lenkt die Zuschauer von einem wirklich wichtigen Thema ab, das den Lebensunterhalt von 1.000 Menschen schädigt. Sein P45 würde ihm auf einem Trinkgeldtablett übergeben werden. ‘

Der Clubbesitzer hat die Entscheidung der Regierung kritisiert, Pubs, Bars und Restaurants bis 22 Uhr zu schließen.

Er sagte: „Die Ausgangssperre um 22 Uhr, die nun seit zwei Wochen besteht und sich nachteilig auf den Gastgewerbesektor, einschließlich G-A-Y, auswirkt, macht absolut keinen Sinn.

„Es ist das Gegenteil davon, Menschen zu schützen, indem sie gleichzeitig auf die Straße geschoben werden. Sie sind nicht mehr sicher in Veranstaltungsorten mit gestaffelten Schließzeiten, sondern unsicher auf überfüllten Straßen und überlasteten öffentlichen Verkehrsmitteln. ‘

Der G-A-Y-Unternehmer fügte hinzu: „Diese Regierung hat nicht dargelegt, warum die Ausgangssperre um 22 Uhr eingeführt wurde, und keine wissenschaftlichen Beweise veröffentlicht, um ihre Umsetzung zu belegen.

‘Es scheint die Schuld für diese Aktion auf den Sektor zu lenken und die Nachtwirtschaft konsequent als Sündenbock zu behandeln, wenn wir tatsächlich jahrelange operative Erfahrung in der Sicherheit unserer Kunden haben und viel Zeit und Mühe darauf verwendet haben, unsere Veranstaltungsorte zu sichern sind Covid sicher. ‘.

Share.

Comments are closed.