Der Jemen bittet um Hilfe bei der Eindämmung des Coronavirus

0

SANAA

Die jemenitische Regierung hat am Sonntag die internationale Gemeinschaft um Hilfe bei der Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus gebeten.

Die jemenitischen Behörden haben in Gebieten, die unter der Kontrolle der Regierung stehen, sieben Todesfälle und 34 Infektionen durch das Virus bestätigt.

“Medizinische Berichte beziehen sich auf den Tod und die Infektion zahlreicher Zivilisten angesichts des lähmenden Gesundheitssystems, das sich aus dem anhaltenden Krieg und der Ressourcenknappheit ergibt”, heißt es in einer Erklärung des Menschenrechtsministeriums.

Es appellierte an die Länder der Welt, “dringend einzugreifen, um die Zivilbevölkerung durch ein Paket von Vereinbarungen zu retten, die zur medizinischen Versorgung beitragen”.

Der Jemen ist seit 2014 von Gewalt und Chaos heimgesucht, als Houthi-Rebellen einen Großteil des Landes, einschließlich Sanaa, überrannten. Die Krise eskalierte 2015, als eine von Saudi-Arabien geführte Militärkoalition eine verheerende Luftkampagne startete, um die territorialen Errungenschaften der Houthi zurückzudrängen.

Zehntausende Jemeniten, darunter zahlreiche Zivilisten, sollen seitdem im Konflikt getötet worden sein, während weitere 14 Millionen nach Angaben der Vereinten Nationen vom Hunger bedroht sind.

* Ahmed Asmar hat zu diesem Bericht aus Ankara beigetragen

Share.

Comments are closed.