Das “Thürheimer Tor” in Wertingen wird am Montag wieder geöffnet.

0

Das “Thürheimer Tor” in Wertingen wird am Montag wieder geöffnet.

Fast einen Monat lang können sich Autos und Fußgänger nicht durch das Nadelöhr bewegen.

Ab Montag wird das “Thürheimer Tor” wieder gesperrt sein.

Am Montag, 21. Juni, wird mit dem Neubau des Gebäudes am Marktplatz 7 begonnen. Das hat die Stadt Wertingen mitgeteilt. Der Unternehmer Ulrich Reitenberger plant, dort ein “zeitgemäßes Fachwerkhaus” zu errichten (wir berichteten).

“Um die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer sowie der auf der Baustelle tätigen Arbeiter zu gewährleisten, ist es erforderlich, die Durchfahrt der Engstelle ‘Thürheimer Tor’ am Wertinger Marktplatz von Montag, 21. Juni, bis einschließlich Freitag, 30. Juli, für den gesamten Verkehr zu sperren”, so die Stadtverwaltung weiter. Auch Fußgänger werden die Baustelle nicht passieren können. Wie schon bei der vorangegangenen Sperrung des Nadelöhrs von Ende April bis Anfang Mai wird eine Umleitung für Fußgänger über die Parkplätze am Thürheimer Tor und am Kalteck möglich und ausgeschildert sein. Die Zufahrt zu den Parkplätzen erfolgt wie gewohnt aus Richtung Norden (Bauerngasse, Ebersberg, Alemannenstraße). Die Bushaltestelle Marktplatz wird wie gewohnt angefahren.

Die Bauarbeiten werden voraussichtlich im Februar beginnen.

Seitz soll nach dem Abriss der ehemaligen Glaserei im Februar mit dem Bau eines “zeitgemäßen Fachwerkhauses” beginnen, so die Pläne von Ulrich Reitenberger. Im ersten Stock sollen ein Friseurstudio sowie ein Gastronomiebetrieb und zwei Wohneinheiten entstehen. Bei den Ausgrabungen stießen die Archäologen jedoch auf historisch wertvolle Artefakte, was sie veranlasste, die Baustelle zu bearbeiten. Sie wurde monatelang als Ausgrabungsstätte genutzt. Gefunden wurden unter anderem altes Geld und die Knochen eines Schwertes. Was mit den ausgegrabenen Teilen passiert und wer in das jetzige Fachwerkhaus einzieht, erfahren Sie in einem weiteren Bericht in der Wertinger Zeitung. (br, pm)

Das Ordnungsamt der Stadt Wertingen, Veronika Sporer, ist zu den üblichen Geschäftszeiten unter der Telefonnummer 08272 / 84-363 zu erreichen.

Lesen Sie außerdem

image src=”https://www.augsburger-allgemeine.de/resources/38638/ver1-0/image/placeholder/3×2.png” alt=”Rund zweieinhalb Monate lang arbeiteten Archäologen auf einem Grundstück am Wertinger Marktplatz. Dabei entdeckten sie ein einzigartiges Kellerbauwerk sowie eine Vielzahl interessanter historischer Artefakte. Es ist alles historisch… Dies ist eine gekürzte Version der Informationen. Lesen Sie weiter in einer anderen Newsmeldung.

Share.

Leave A Reply