Press "Enter" to skip to content

Das Schachturnier in Russland wurde wegen Coronavirus abgebrochen

ANKARA

Ein Schachturnier in Russland wurde am Donnerstag wegen der Coronavirus-Pandemie gestoppt.

Der internationale Schachverband FIDE sagte auf seiner Website, dass Russland, das Gastgeberland des Kandidatenturniers 2020, den Flugverkehr mit anderen Ländern gestoppt habe, um die Ausbreitung des neuen Coronavirus COVID-19 einzudämmen.

“Die FIDE kann das Turnier nicht ohne Garantien für die sichere und rechtzeitige Rückkehr der Spieler und Offiziellen nach Hause fortsetzen”, hieß es.

„Der FIDE-Präsident [Arkady Dvorkovich] beschlossen, das Turnier zu stoppen. Es wird später fortgesetzt, wobei die genauen Daten bekannt gegeben werden, sobald die globale Situation im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie dies zulässt “, fügte der weltweite Schachkörper hinzu.

Das diesjährige Kandidatenturnier fand am 15. März in der russischen Stadt Jekaterinburg statt. Der Wettbewerb sollte am 5. April enden.

Acht Top-Schachspieler kämpfen um den Gewinn dieses Turniers, und der Gewinner hat das Recht, sich dem Schachweltmeister Magnus Carlsen aus Norwegen zu stellen.

Nach dem Auftauchen in Wuhan, China, im vergangenen Dezember hat sich das Coronavirus nach Angaben der in den USA ansässigen Johns Hopkins University in mindestens 175 Ländern und Regionen verbreitet.

Von mehr als 487.600 bestätigten Fällen übersteigt die Zahl der Todesopfer jetzt 22.000, während sich über 117.700 erholt haben.

Italien, China, Iran und Spanien sind weiterhin die am stärksten betroffenen Länder.

Trotz der steigenden Anzahl von Fällen leidet eine große Mehrheit der mit dem Virus infizierten Personen an leichten Symptomen und erholt sich.

Die Zahl der Coronavirus-Fälle in Russland stieg auf 840, wobei 182 in den letzten 24 Stunden diagnostiziert wurden, teilten die Behörden am Donnerstag mit.

Das Land hat derzeit drei gemeldete Todesfälle, 38 erholten sich.