Das deutsche Ifo-Institut sieht weit verbreitete Entlassungen in…

0

FRANKFURT, 11. Mai – Viele deutsche Industrien bauen aufgrund der Coronavirus-Krise Stellen ab, teilte das deutsche Ifo-Institut am Montag mit, dass 39% der Automobilunternehmen, 50% der Hotels, 58% der Restaurants und 43% der Reisebüros Arbeitsplätze hatten Schuppenpersonal im April.

„Die Krise wird sich von nun an auf den deutschen Arbeitsmarkt auswirken“, sagte Klaus Wohlrabe, Leiter Umfragen.

Überdurchschnittliche Entlassungen wurden auch in vielen anderen Sektoren vorgenommen, jedoch nicht in der Pharmaindustrie, so das Institut.

Geografisch waren die Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg am stärksten betroffen, während es im Saarland und in Rheinland-Pfalz weitaus weniger Entlassungen gab. (Berichterstattung von Vera Eckert, Redaktion von Scot W. Stevenson)

Share.

Comments are closed.