Das 2-jährige Kleinkind eilte ins Krankenhaus, nachdem es während eines Waldspaziergangs von einer Schlange angegriffen worden war

0

Ein Kleinkind wurde ins Krankenhaus eingeliefert, nachdem er während eines Waldspaziergangs in der Nähe seines Hauses in Lincolnshire von einer SCHLANGE angegriffen worden war.

Isaac McLusky, zwei, hatte eine stark geschwollene Hand und einen stark geschwollenen Arm und musste dringend mit Gegengift behandelt werden, nachdem er von einem Addierer gebissen worden war.

Der Tot war auf einem Familienspaziergang in einem Wald in der Nähe seines Dorfes gewesen, als der Raubtier zuschlug. Seine Mutter rief 111 an und schickte sofort einen Krankenwagen, um den Jungen zu schnappen.

Mediziner retteten Isaac, ließen ihn aber zur Behandlung und warnten, er könne vierzehn Tage lang mit einem geschwollenen Arm zurückbleiben.

Mutter Sarah Turner sagte: „Mein Partner und ich beschlossen, Isaac mitzunehmen und in einem nahe gelegenen Wald spazieren zu gehen.

„Isaac, ein normaler Zweieinhalbjähriger, spielte mit Dingen, die er auf dem Waldboden gefunden hatte, und warf Tannenzapfen in die Luft.

“Das nächste, was wir wussten, war, dass er nur” wackeligen Wurm “schrie. Wir gingen hinüber und er stand da und hielt das Schwimmstück zwischen Daumen und Zeigefinger an seiner Hand.

„Dann haben wir den Addierer gesehen. Es war ungefähr anderthalb Fuß lang und braun mit einem Kreuzmuster auf dem Rücken – und es sah wütend aus.

„Es zischte und schlug wieder zu. Zum Glück haben wir es geschafft, ihn wegzuziehen, bevor es ihn wieder beißen konnte.

„Es ist einfach alles so schnell gegangen. Ich wusste, dass es im Wald Addierer gibt und dass Hunde in der Vergangenheit gebissen wurden – aber Sie glauben nie, dass es Ihnen passieren wird.

“Wir nahmen Isaac auf und dachten:” Wir müssen zurück zum Auto. ” Mein Partner Tom hatte unseren Siebenmonatigen und ich hatte Isaac.

Mein Herz raste, aber ich glaube, der Instinkt trat ein und wir wussten nur, dass wir ihn aus dem Wald holen mussten.

„Mein Herz raste, aber ich denke, der Instinkt trat ein und wir wussten nur, dass wir ihn aus dem Wald holen mussten.

„Seine Hand hatte einen blauen Einstich und begann sich aufzublähen. Wir wählten 111 und fragten, ob wir ihn hereinbringen sollten, aber sie sagten, sie würden jemanden direkt zu uns schicken.

„Innerhalb von 18 Minuten kam ein Krankenwagen an, was ich mitten in einer Pandemie für ziemlich gut hielt. Ich wollte den NHS nicht wirklich belästigen – aber es musste etwas getan werden. “

Die 31-jährige Schwimmlehrerin Sarah fuhr mit Isaac in den Krankenwagen, während der 30-jährige Umweltpartner Tom McLusky mit ihrer Tochter nach Hause fuhr.

Sie fügte hinzu: „Während wir auf dem Weg ins Krankenhaus waren, breitete sich das Gift in seinem Arm aus und sie machten die blauen Lichter an.

“Seine Hand war so stark aufgeblasen, dass er seine Finger nicht bewegen konnte, und die Schwellung begann sich nach oben in Richtung seines Ellbogens zu bewegen.

„Isaac war sehr still geworden, was ihm überhaupt nicht ähnlich ist. Wir wurden sofort von den Ärzten gesehen, weil die Sanitäter vorausgehört hatten.

“Aber sie hatten dort kein Gegengift und mussten welche bestellen.”

Isaac aus Woodhall Spa, Lincs, wurde am Sonntag in Ostlers Plantage in der Nähe seines Hauses während eines Spaziergangs mit seinen Eltern und seiner Schwester Winnie angegriffen.

Er wurde am Montagabend gegen 22 Uhr entlassen und erhielt eine spezielle Nummer, die er anrufen sollte, wenn er sich verschlechtert.

Nach Angaben des Reptile and Amphibian Conservation Trust wurden seit 1876 14 Todesfälle durch Addiererbisse verzeichnet, der letzte war 1975.

Jedes Jahr werden zwischen 50 und 100 Menschen gebissen, wobei in rund 70 Prozent der Fälle nur eine „vernachlässigbare“ Reaktion auftritt.

Das Vertrauen fügt hinzu: „Addiererbisse sind jedoch möglicherweise sehr schwerwiegend und sollten nicht unterschätzt werden.

“In einem kleinen Teil der Fälle kann ein Addierer-Biss zu schwerwiegenden Auswirkungen führen, die eine umfassende Krankenhausbehandlung erfordern.”

Der NHS empfiehlt, 999 anzurufen, wenn jemand von einem Addierer gebissen wird, und sagt, dass die Opfer in der Genesungsposition liegen sollten, während sie auf Hilfe warten.

Share.

Comments are closed.