Dänemark sagt, dass eine 8-Milliarden-Dollar-Tunnelverbindung nach Deutschland beginnen wird…

0

Von Andreas Mortensen

KOPENHAGEN, 24. April – Der Bau des längsten untergetauchten Tunnels der Welt zwischen Dänemark und Deutschland wird im Januar nächsten Jahres beginnen, sagte der dänische Verkehrsminister am Freitag.

Die Femern Belt-Verbindung, die einen 18 Kilometer langen Schienen- und Straßentunnel mit einer elektrifizierten zweigleisigen Eisenbahn und einer vierspurigen Autobahn umfasst, verbindet die dänische Insel Lolland und Puttgarden in Norddeutschland.

Im Gegensatz zu einem gebohrten Tunnel besteht ein eingetauchter Tunnel aus hohlen Betonelementen, die an Land gegossen und auf See abschnittsweise zu dem Tunnel zusammengebaut werden.

Die dänische Regierung kündigte erstmals Pläne für das Projekt im Jahr 2015 mit einem Fertigstellungstermin im Jahr 2024 an. Der Tunnel soll nun jedoch im Jahr 2029 für den Verkehr freigegeben werden.

Laut dem Femern Belt Development Fund kostet das gesamte Projekt im Jahr 2015 schätzungsweise 52,6 Milliarden dänische Kronen (7,6 Milliarden US-Dollar).

Im März genehmigten die EU-Regulierungsbehörden für staatliche Beihilfen die dänische finanzielle Unterstützung für das Projekt und sagten, dass die positiven Auswirkungen des Projekts mögliche Wettbewerbsverzerrungen deutlich überwiegen würden.

Derzeit müssen Reisende eine 45-minütige Fahrt mit der Fähre unternehmen, um den Femern Belt zu überqueren. Nach Abschluss der Bauarbeiten kann die Meerenge jedoch in nur zehn Minuten mit dem Auto oder sieben Minuten mit dem Zug überquert werden.

($ 1 = 6.9343 dänische Kronen) (Berichterstattung von Andreas Mortensen; Redaktion von Toby Chopra)

Share.

Comments are closed.