Cynata erhält die Genehmigung für die Covid-19-Studie

0

Das Biotech-Unternehmen Cynata Therapeutics aus Melbourne hat die Genehmigung erhalten, zwei Dutzend schwerkranke COVID-19-Patienten in eine NSW-Studie seines Stammzell-Medikamentenkandidaten aufzunehmen.

Zwölf COVID-19-Patienten mit eingeschränkter Lungenfunktion erhalten zusätzlich zu ihrer normalen Behandlung Infusionen mit Cynatas Behandlung mit mesenchymalen Cymerus-Stammzellen, während die anderen 12 nur die Standardbehandlung erhalten.

Die Forscher werden dann nach einer Woche feststellen, ob die Patienten, die die Cymerus-Behandlung erhalten haben, einen besseren Sauerstoffgehalt im Blut haben als die Patienten in der Kontrollgruppe.

Cynata sagte, es prüfe auch Möglichkeiten, die COVID-19-Studie auf andere Gerichtsbarkeiten auszudehnen, da die Cymerus-Behandlung bei der Behandlung von Zuständen, die sich aus schweren COVID-19-Infektionen ergeben können, vielversprechend ist.

Die Studie wird in NSW-Zentren in Zusammenarbeit mit dem Cerebral Palsy Alliance Research Institute und Forschern der COVID-19 Stem Cell Treatment Group durchgeführt.

Cynatas Hauptproduktkandidat ist eine Stammzellbehandlung bei Transplantat-gegen-Wirt-Erkrankungen, eine Komplikation, die manchmal nach Organtransplantationen auftritt.

Bis 1340 AEDT waren die Cynata-Aktien um 14,5 Prozent auf 75 Cent gestiegen.

Share.

Comments are closed.