COVID-19 Todesfälle, Fälle steigen in Südafrika

0

JOHANNESBURG

Südafrika verzeichnete in den letzten 24 Stunden 26 Todesfälle im Zusammenhang mit Coronaviren, was einer Gesamtzahl von 312 Todesfällen entspricht, teilte der Gesundheitsminister des Landes am späten Dienstag mit.

“Wir möchten den Angehörigen der Verstorbenen unser Beileid aussprechen und den Mitarbeitern des Gesundheitswesens danken, die sich um den Verstorbenen gekümmert haben”, sagte Zweli Mkhize in einer Erklärung.

Laut Mkhize wurden im gleichen Zeitraum auch 767 neue COVID-19-Fälle bestätigt, was einer Gesamtzahl von 17.200 entspricht.

Er sagte auch, dass sich insgesamt 7.960 Menschen bisher von dem neuartigen Coronavirus erholt haben, während seit Beginn des Ausbruchs im Land 488.609 Tests durchgeführt wurden.

Die Provinz Westkap – Heimat von Kapstadt, dem Tourismuszentrum des Landes – ist mit 10.639 Fällen und 187 Todesfällen am stärksten betroffen.

Nach dem ersten Fall im März hat Südafrika nun die höchste Anzahl an Infektionen auf dem Kontinent, die laut einem Update der Africa Centers for Disease Control 88.172 verzeichnet hat.

Der Kontinent hat außerdem 2.834 Menschen durch das Virus verloren und 33.863 Wiederherstellungen verzeichnet.

Nach seinem Ursprung in Wuhan, China, im vergangenen Dezember hat sich COVID-19 in mindestens 188 Ländern und Regionen verbreitet, wobei Europa und die USA derzeit am stärksten betroffen sind.

Die Pandemie hat weltweit fast 323.000 Menschen getötet, mit mehr als 4,8 Millionen bestätigten Fällen, während die Genesungsraten nach Angaben der Johns Hopkins University in den USA 1,6 Millionen überschritten haben.

Share.

Comments are closed.