COVID-19: Pakistan sendet Chloroquin an Verbündete

0

Islamabad, Pakistan

Pakistan kündigte an, das Anti-Malaria-Medikament Chloroquin zu entsenden, um befreundeten Nationen bei der Bewältigung der COVID-19-Krise zu helfen, teilten offizielle Medien am Dienstag mit.

Die Entscheidung wurde in einer Kabinettssitzung unter Vorsitz von Premierminister Imran Khan getroffen, so das staatliche Radio Pakistan.

“Das Kabinett genehmigte auch den Export von Chloroquin in die USA, die Türkei, Saudi-Arabien, Großbritannien, Italien, Katar und Kasachstan, da Pakistan über zusätzliche Lagerbestände des Arzneimittels verfügt”, sagte der Sonderassistent für Information und Rundfunk Firdous Ashiq Awan nach dem Treffen gegenüber Reportern.

Pakistan hat 40 Millionen Chloroquintabletten auf Lager und Rohstoffe, um mehr zu produzieren.

“Eine Million Chloroquintabletten werden nach Saudi-Arabien und in die USA geschickt, jeweils 500.000 in die Türkei und nach Italien, fünf Millionen nach Großbritannien, 700.000 nach Kasachstan und 300.000 nach Katar”, zitierte die Zeitung Dawn Awan.

Awan sagte, Pakistan stehe mit seinen Freunden in der aktuellen Krise, die Pakistan in schwierigen Zeiten immer geholfen haben.

Khan informierte das Kabinett auch darüber, dass Führer von Nationen ihn angerufen und das Chloroquin angefordert haben.

Im vergangenen Monat spendete Pakistan Italien 500.000 Tabletten Chloroquin, nachdem Tausende dort mit dem Virus infiziert waren.

Der weltweite Bedarf an Hydroxychloroquin und Chloroquin stieg, nachdem das Medikament positive Ergebnisse bei der Bekämpfung von Coronavirus-bedingten Lungeninfektionen zeigte.

Wissenschaftler und Forscher suchen nach einem Impfstoff gegen das neuartige Virus, das weltweit über 2,49 Millionen Menschen infiziert und mehr als 171.700 Menschen getötet hat.

Share.

Comments are closed.