COVID-19: Frankreich meldet 93 weitere Todesfälle

0

PARIS

Am Montag gab es laut den neuesten Statistiken des Gesundheitsministeriums des Landes einen leichten Anstieg der Todesfälle durch das neuartige Coronavirus in Frankreich.

Am Montag wurden insgesamt 93 Todesfälle registriert, ein Anstieg von 27 Fällen gegenüber den am Sonntag gemeldeten. In Pflegeheimen wurden keine Todesfälle verzeichnet. Die Daten werden nach Angaben des Ministeriums bis Dienstag, den 26. Mai, gemeldet.

Die Gesamtzahl der Todesopfer in Frankreich liegt bei 28.432, wobei die Zahl der Fälle gegenüber dem Vortag um 358 auf 145.279 gestiegen ist.

Die Zahl der Krankenhauseinweisungen ging erheblich zurück und lag nun bei 16.798, was einem Rückgang von 387 Fällen am Vortag entspricht. Diejenigen auf der Intensivstation gingen um 46 Patienten auf 1.609 zurück.

Trotz der Schwere des Virus treten bei den meisten Menschen leichte Symptome auf und sie erholen sich. Insgesamt 65.199 Menschen haben sich in Frankreich von dem Virus erholt und sind nach Hause zurückgekehrt.

Frankreich hat ein Rettungspaket in Höhe von 3 Mrd. EUR (3,27 Mrd. USD) für Unternehmen angekündigt, die vom Coronavirus betroffen sind, hauptsächlich in den Bereichen Restaurant, Tourismus, Kultur und Sport. Die Beihilfe wird in erster Linie durch die Stornierung der Zahlungen der Sozialversicherungsprämien der Unternehmen für die nächsten drei bis vier Monate gewährt.

Nach seinem Ursprung in China im vergangenen Dezember hat sich COVID-19, die durch das Coronavirus verursachte Krankheit, auf 188 Länder und Regionen auf der ganzen Welt ausgebreitet. Europa und die USA sind derzeit die am stärksten betroffenen Regionen.

Die Pandemie hat über 344.000 Menschen getötet, wobei die Gesamtzahl der Infektionen 5,46 Millionen überstieg, während sich nach Angaben der in den USA ansässigen Johns Hopkins University fast 2,2 Millionen Menschen von der Krankheit erholt haben.

Share.

Comments are closed.