Press "Enter" to skip to content

COVID-19-Fälle, Todesfälle steigen im Oman

ANKARA

Das Gesundheitsministerium von Oman bestätigte am Montag drei Todesfälle durch Coronavirus und erhöhte die Zahl der Todesopfer im Golfstaat auf 25.

Insgesamt 193 Personen wurden positiv auf das COVID-19-Virus getestet, was einer Zahl von 5.379 entspricht, während sich 1.496 Personen erholt haben, berichtete die offizielle Nachrichtenagentur von Oman.

Oman meldete am 24. Februar seine ersten Coronavirus-Fälle.

Seit das Virus im vergangenen Dezember in China aufgetreten ist, hat es sich in 188 Ländern und Regionen verbreitet.

Die weltweite Zahl der Todesopfer durch das neuartige Coronavirus hat 315.600 überschritten, mit mehr als 4,73 Millionen bestätigten Fällen und einer Wiederherstellungsrate von 1,74 Millionen. Dies geht aus einer laufenden Bilanz der US-amerikanischen Johns Hopkins University hervor.