Press "Enter" to skip to content

Coronavirus: Weltweite Zahl der Todesopfer fast 19.000

ANKARA

Die weltweite Zahl der Todesopfer durch die Coronavirus-Pandemie ist nach Angaben der in den USA ansässigen Johns Hopkins University auf fast 19.000 gestiegen.

Am Mittwoch hat das Coronavirus Resource Center der Universität die weltweite Zahl der Todesopfer auf 18.919 aktualisiert.

Den Daten zufolge hat Italien mit 6.820 die höchste Zahl an Todesopfern erlitten.

Die zweithöchste Zahl der Todesopfer ist auf dem chinesischen Festland zu verzeichnen, wo das Virus seinen Ursprung hat.

Als nächstes kommt Spanien mit 2.991 Toten, dann der Iran mit 1.934 Toten.

Frankreich hat mit 1.100 die fünfthöchste Zahl an Todesopfern.

Der COVID-19-Ausbruch wurde von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur Pandemie erklärt, und die Daten der Johns Hopkins University zeigen, dass sich das Virus inzwischen auf 170 Länder und Regionen ausgebreitet hat.

Insgesamt wurden mehr als 423.000 Fälle bestätigt, während sich 108.600 Menschen von der Krankheit erholt haben.

* Schreiben von Firdevs Bulut