Coronavirus-Fälle treten in 4 arabischen Staaten auf

0

ANKARA

Tunesien bestätigte am Samstag einen neuen Todesfall durch das neuartige Coronavirus, während Marokko, Oman und Jemen neue Infektionen meldeten.

In einer Erklärung sagte das tunesische Gesundheitsministerium, eine Person sei an dem Virus gestorben, was die Zahl auf 45 erhöht.

Das Ministerium sagte, dass vier weitere Fälle entdeckt wurden, was die Gesamtzahl der Infektionen im Land auf 1.030 erhöhte.

In Marokko sagte das Gesundheitsministerium, die Gesamtzahl der Infektionen des Landes sei um 162 auf 5.873 gestiegen. Die marokkanischen Behörden haben bisher 186 Todesfälle durch die Krankheit bestätigt.

Laut den Gesundheitsbehörden von Oman wurden in den letzten 24 Stunden 112 neue Fälle des Coronavirus gemeldet, was die Gesamtzahl der Fälle im Golfstaat auf 3.224 erhöht.

Im Jemen bestätigten Houthi-Rebellen einen zweiten Coronavirus-Fall in Gebieten unter ihrer Kontrolle.

Bisher starben acht Menschen und 35 andere wurden in Gebieten der international anerkannten jemenitischen Regierung positiv auf das Virus getestet.

Nach seiner Entstehung in China im vergangenen Dezember hat sich das Virus in mindestens 187 Ländern und Regionen verbreitet. Europa und die USA sind derzeit die am stärksten betroffenen Regionen.

Die Pandemie hat weltweit mehr als 275.500 Menschen mit über 3,96 Millionen Infektionen getötet, während die Genesungsrate nach Angaben der US-amerikanischen Johns Hopkins University 1,33 Millionen überschritten hat.

* Bassel Ibrahim hat zu diesem Bericht aus Ankara beigetragen

Share.

Comments are closed.